Startseite
Die Chöre
Termine
Vorstand
Rückblick
Literatur
Chronik
Satzung
Aktuelles
Kontakt
Rückblick 2006
Impressum
Kontakt
Datenschutz

> Närrisches Treiben beim Volkschor
> Jahreshauptversammlung der Volkschores
> Trauer um unser Ehrenmitglied Wilhelm Hollenbach
> Spargelfest 2006 - Rückblick und Dank an alle, die geholfen haben
> Auftritt beim Sommerfest unseres Geschichtsvereins
> Der Frauenausflug des Volkschores
> Die Volkschor Männer in Obe"rrr"hessen
> Grillfest in der "Scheuer" ein voller Erfolg
> Der Volkschor begeisterte sein Publikum
> Familienabend des Volkschors mit zahlreichen Ehrungen
> Außerordentliche Mitgliederversammlung des VC Niederrodenbach
> Winterwanderung des Volkschors

Am Samstag dem 11.02.06 feierten die Närrinnen und Narren des Volkschors wieder einmal Fasching im Rahmen der Närrischen Gesangsstunde im Ev. Gemeindezentrum. Volker Bingel begrüßte zunächst die zahlreich erschienenen und erwartungsvollen Gäste. Den Anfang des närrischen Treibens machte die tolle TSV-Jugendtanzgruppe mit einem flotten und temperamentvoll vorgetragenen Tanz.

Anschließend konnten sich Alle an einem reichlich bestückten Büfett die nötige Grundlage holen,
um den weiteren Programmablauf bei Wein, Weib, (Mann) und Gesang genießen zu können.
Unser Oldie Hans Kanies eröffnete als „Sprüche Klopper“ das fröhliche Treiben. Es folgte mit einer lustigen Büttenrede zunächst Rosi van Kleeff als „Gewinnerin einer Schiffstraumreise“ wobei man miterleben konnte wie komplex die Vorbereitungen und das Benehmen auf einem Luxusdampfer sein kann. Danach erklärte uns das „Ehepaar“ Elke Euler und Reinhard Hopp welche „Spannungen“ im Alltag eines lange Jahre verheirateten Paares auftreten können und wie wichtig es sein kann, diese beim Singen im Volkschor abzubauen.

Ein erster Höhepunkt war unser neu gegründetes „Gardaseetrio“, mit - Lothar + Monika Kronenberger und Irene Peter. Mit einem großartig zusammengestellten musikalischen Potpourri über unsere Reise an den Gardasee, sorgten sie dafür das die Stimmung im Saal ihren ersten Höhepunkt erreichte. Das frisch verheiratete Ehepaar ( Erna Weber und Liesel Reusswig ) bei der Fotografin (Vera Schilde) sorgten mit der Problemstellung -wie bekommt man ein Ehepaar in einen Bilderrahmen- für den nächsten Lacherfolg.

Nach der Melodie „Nimm dir doch nen Alten“ von Otto Reuter interpretierte unser H. Kanies in Begleitung von L. Kronenberger diese lustige Berliner Weise. Ein gekonnter und lustiger Tanzauftritt war nach der Melodie „ManaMana“ und der besonders interessanten Choreografie der „3 Men in Black“ (Ralf  Betz, R. Hopp und E. Wirsing), zusammen mit ihren 3 hübschen Partnerinnen (Claudia Aprigliano,  Daniela Hahn und Martina Eichhöfer). Leider waren diese meist in 3 Blauen Mülltonnen halbversteckt. Der nächste Höhepunkt war unsere Tanzgruppe “Dancing voices“ in ihren schönen Kostümen (geschneidert von Margot Noll ) und unter der Leitung von Petra Broussard als gefährliche Vampire (siehe Bild), die nach der Melodie „Knoblauch“ aus dem Musical „Tanz der Vampire“  einen beifallumrauschten Tanz auf das Parkett legten. Mit diesem tollen Beitrag und nicht zuletzt mit der abschließenden  Büttenrede unseres Protokollers Volker Bingel, welcher die Ereignisse des vergangenen Jahres, speziell auch unsere Gardaseefahrt, etwas genauer unter die Lupe nahm, war die Stimmung aller  Närrischen Sängerinnen und Sänger auf dem Höhepunkt.
Zum Abschluss des schönen Abends schwangen die Narren nach den Melodien unseres Musikers Peter Hohmann noch einige Stunden das Tanzbein.

Wir sagen hiermit nochmals vielen Dank an alle Mitwirkenden die zum gelingen dieses närrischen Abends beigetragen haben. Des Weiteren sagen wir Danke an alle Helfer und unserem Organisationsausschuss, die diese Veranstaltung auch kulinarisch, wieder zu einem vollen Erfolg werden ließen.
KRUE - KW7

Närrisches Treiben beim Volkschor

> Bildergalerie

Ehepaar_Erna+Liesel
VC_Vampire

Ein erlebnisreiches Jahr 2005 ist vorüber
Zur diesjährigen Jahreshauptversammlung am 27.03.2006 fanden sich wieder zahlreiche Mitglieder des Volkschores ein, obwohl keine Neuwahlen des Vorstandes anstanden. In seiner Begrüßungsrede dankte der erste Vorsitzende, Volker Bingel, allen Anwesenden für ihr Erscheinen und lobte alle Sängerinnen und Sänger für ihr besonderes Engagement im Rahmen der Konzertvorbereitungen. In einer Gedenkminute gedachte die Versammlung den im Jahre 2005 verstorbenen Mitgliedern. Zu der in den Medien bekannt gegebenen und erneut vorgelegten Tagesordnung lagen keine Ergänzungsanträge vor. Der erste Schriftführer, Rüdeger Reitz, verlas das Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung. Nach allgemeiner Zustimmung folgte der Geschäftsbericht des ersten Vorsitzenden. Dieser umriss nochmals die Ereignisse des zurückliegenden Jahres 2006 und hob dabei vor allem die Konzertreise des Frauen- und Männerchores an den Gardasee hervor.

Zahlreiche Termine, darunter musikalische Ständchen zu den unterschiedlichsten Anlässen, Einsätze bei der Coelze-Karnevalssitzung und beim Spargelfest, Närrische Gesangstunde, Frauen- und Herrentour, Mai- und Winterwanderungen, sowie der Familienabend , sind ein Beweis für die Vitalität des Vereines. Sein Dank für die in diesem Zusammenhang geleisteten Arbeitsstunden zollte er dem Vorstand, dem Organisationsausschuss, sowie allen passiven und aktiven Mitgliedern und den vielen freiwilligen Helfern, die mit ihrem selbstlosen Einsatz bei allen Veranstaltungen einen nicht unerheblichen Beitrag geleistet hatten.

Die Billigung des Geschäftsberichtes machte den Weg frei für den nächsten Tagesordnungspunkt, den Kassenbericht des ersten Kassierers Helmut Hahn. Hier konnten wiederum geordnete Finanzen offen gelegt und von den Revisoren testiert werden. Nach einem Dankeschön an beide Kassierer konnten diese entlastet und zum nächsten Tagesordnungspunkt, der Neuwahl eines Revisors - Werner Golücke - übergegangen werden.

Nach erfolgter Wahl des neuen Revisors stellte V. Bingel unser diesjähriges Jahresprogramm vor, wobei das von uns in diesem Jahr geplante Doppelkonzert im Oktober, der Höhepunkte unserer Aktivitäten in diesem Jahr sein wird. Zum Schluss wurde unter „Verschiedenes“ die kleinen und großen Sorgen vorgetragen. Mit einem Aufruf an alle Mitglieder, die vor uns liegenden Aufgaben gemeinsam anzugehen, beendete der 1. Vorsitzende die Jahreshauptversammlung.
KRUE - KW14

Der Volkschor Niederrodenbach nahm in diesen Tagen Abschied von seinem langjährigen
Vorstandsmitglied Wilhelm Hollenbach, der am 25. März nach einem langen Leidensweg verstorben ist. Wilhelm Hollenbach trat im Jahre 1936 in den Männerchor des Volkschor Niederrodenbach als
aktiver Sänger ein. Sein Engagement ging dabei weit über den Gesang hinaus. Ab 1948 gehörte
er, bis auf eine kurze Unterbrechung, dem Vorstand des Volkchors an und leitete den Verein über 14 Jahre als 1. Vorsitzender.
In den 70 Jahren seiner Vereinszugehörigkeit hat er sich durch sein beispielloses Engagement bleibende Verehrung unserer Sänger erworben. Es bleiben die Erinnerungen und die Gedanken an die vielen gemeinsamen Stunden die wir zusammen verbracht haben. Wilhelm Hollenbach hat sich um unseren Verein verdient gemacht.
KRUE - KW14

Jahreshauptversammlung des Volkschores

Die Pfingsttage und das Spargelfest 2006 sind vorbei, die Küche ist geschlossen und abgebaut, der Abfall ist entsorgt und ein erstes Resümee kann gezogen werden.
Die vielen Anstrengungen im Vorfeld und an den Festtagen haben sich aus unserer Sicht gelohnt. Wir haben unseren Beitrag zum Gelingen dieses Festes geleistet und blicken auf ein schönes Spargelfestes zurück.

Mein Dank gilt allen Rodenbacherinnen und Rodenbachern, die uns durch ihren zahlreichen Besuch gezeigt haben, dass unsere gastronomischen Spargelangebote für jeden Geschmack etwas geboten haben. Das häufige Lob zur Qualität unseres Essens hat uns gefreut und ist uns für die Zukunft ein Ansporn.

Mein ganz besonderer Dank geht an alle aktiven Sängerinnen und Sänger, deren Partner und Partnerinnen, sowie an alle übrigen Mitgliedern des Volkschor Niederrodenbach, die uns durch Ihren Arbeitseinsatz - aber auch mit ihren Kuchenspenden - unterstützt haben. Gemeinsam wurde eine großartige Leistung erbracht, auf die wir mit gewissem Stolz zurückblicken können.

Nicht zuletzt danke ich auch den Verantwortlichen der „Germania“ für die gute Zusammenarbeit bei den Vorbereitungen und während der Festtage.
Volker Bingel - KW24

PS.: Das Spargelfest 2006 mit unserem Part "Spargelküche" ist Geschichte. Dieser Bericht ist von unserem Vorsitzenden Volker Bingel, dem sich der gesamte Vorstand anschließt.
Vielen Dank sagen auch wir, die Mitglieder des Volkschores, an den harten Kern des Küchenmanagements auf dem diesjährigen Spargelfest!

Trauer um unser Ehrenmitglied Wilhelm Hollenbach
Spargelfest 2006 - Rückblick und Dank an Alle, die geholfen haben

Am Sonntag den 25.06.2006 beteiligte sich der Männerchor an dem Sommerfest des Rodenbacher Geschichtsvereins. Wir begleiteten in diesem Zusammenhang den historischen Gottesdienst in der evangelischen Kirche in Niederrodenbach.
KRUE - KW29

Auftritt beim Sommerfest unseres Geschichtsvereins
VC_Gesch240606

Am 24.06.06 pünktlich um 07:45 Uhr starteten wir mit 44 Frauen zu unserem diesjährigen Ausflug ins Blaue. Es war an diesem Morgen etwas frisch und unser Fahrer verhalf uns dann auch noch zu einer Gänsehaut, als er erzählte, das für unser Ziel ein Kälteeinbruch mit Hagelschauer vorausgesagt wurde, waren wir alle doch recht hochsommerlich angezogen. Wir ließen uns aber die Stimmung nicht verderben und als unser Fahrer, der „Friedel“ eine Runde ausgab (er fuhr im Rodenbacher Kreisel eine Ehrenrunde, was an diesem Tag noch öfters passieren sollte), war das Gelächter groß. Die Fahrt ging nach Osten über die A66 in Richtung Fulda. Am Autobahnende mussten wir bereits die erste Rast machen. Wir hatten ja einen solchen Durst. Bei viel Sekt und einem kleinen Imbiss ließen wir es uns gut gehen. Nun kam auch die Sonne durch und sie sollte uns noch ganz schön einheizen. Es ging dann weiter zu unserem ersten Höhepunkt in die älteste Schnapsbrennerei Europas in Schlitz. Nach einer fachkundigen Führung waren wir eingeladen, die Köstlichkeiten wie edle Brände und Liköre zu probieren, was wir natürlich auch gerne und reichlich taten. So manche Flasche davon wurde dann auch nach Rodenbach mitgenommen. Gut das wir nichts mehr verzollen mussten. Danach hatten wir ein gutes Mittagessen ziemlich nötig. Wir bekamen es in unserem Zielgasthof „Eulenfang“ in Lauterbach-Maar. Eine leckere Vogelsberger Spezialität „Beutelches“ mit allerlei Fleisch wurde von uns ratzeputz verspeist. Nachmittags starteten wir zu einer historischen Stadtführung nach Lauterbach, wo wir so manchen Schweißtropfen vergossen. Wieder zurück in unserem Quartier, erwartete uns eine Schlacht am Kuchenbüffet. Jetzt drängte aber die Zeit, denn es war ja WM und Deutschland spielte gegen Schweden. Die anwesenden Gäste staunten nicht schlecht als unsere Marianne Lach die Deutschlandhymne anstimmte und wir alle mitsangen. Jubelnd begossen wir unseren Sieg dann wieder mit einigen Gläschen Sekt, bevor wir zum nächsten Essen übergingen. Ein leckeres Büffet mit Köstlichkeiten aus dem Holzbackofen erwartete uns. Nach dem Essen erfreuten wir die anderen Hausgäste mit drei kleinen Liedern, von unserer Monika Kronenberger dirigiert.

Dank der guten Akustik in diesem alten umgebauten Pferdestall klang es wohl auch sehr schön, was sich in großem Beifall ausdrückte. Als letzter Programmpunkt war ein Alleinunterhalter engagiert, der aber leider nicht auftauchte. Also mussten wir uns alleine unterhalten, was nach anfänglichen Schwierigkeiten auch gut gelang. Unser Wirt spielte den DJ und wir tanzten und sangen ausgelassen nach unserer mitgebrachten Lieblingsmusik (sehr zum Vergnügen der anderen Gäste). Viel zu schnell verging die Zeit und wir mussten die Heimreise antreten. Unser Fahrer schaukelte uns im Takt der Musik durch den Vogelsberg und wir hatten noch sehr viel Spaß bis wir dann um ca. 01:00 Uhr Rodenbach müde und glücklich erreichten.
Elke Euler - KW29

Der Frauenausflug des Volkschores
Frauen_Bus
Frauenausflug1
Frauenausflug

Am 05.08.06 starteten wir bei schönem Sommerwetter um 08:00 Uhr gen Oberhessen. Die Fahrt ging zunächst nach Osten über die A66 in Richtung Fulda. In Wächtersbach verließen wir die A66 und fuhren nun langsam bergan in den Vogelsberg hinein bis zu unserer ersten Jausenstation, der „Burgschenke“ in Lauterbach (Bild1). Unterwegs stellte unser Orga die „kulinarischen Höhepunkte“ vor – im Wesentlichen. Schnitzelvariationen mit Salat und Wildanteilen- , sowie Vogelsbergerhausmacher satt. Frisch gestärkt ging es von der Burgschenke weiter zu unserem Endziel, dem Hotel Klingelhöffer in Alsfeld. Ohne Verzögerung ging es danach zu unserer historischen Stadtführung, die uns das schöne mittelalterliche Städtchen näher brachte (siehe auch: www.Alsfeld.de) und zum Abschluss eine gut inszenierte Ehepaardiskussion um ein „gutes“ Mittagessen in oberhessischem Dialekt darbot.

Wie gerufen wurde uns gleich darauf ein „Alsfelder Imbiss“ gereicht, bestehend aus Kartoffelwurst, Kartoffelschnaps und gutem Bauerbrot, der uns Allen mundete. Nach einem individuellen Rundgang über das Stadtfest und genießen der verschiedenen Folklore Veranstaltungen, z.B. eines Schwälmertrachtentanzes, begaben wir uns langsam in unser Hotel um uns auf das Abendprogramm vorzubereiten. Dieses starteten wir mit einem sehr guten Abendmenü und anschließendem Dankesgesang an unsere Bedienung. Gegen 21 Uhr wurden die Herren unruhig und strebten nur allzu gerne Richtung Stadtfest. Hier konnte jeder, nach seinen Wünschen (in kleinen Gruppen), den verschiedensten musikalischen und tänzerischen Darbietungen zuhören oder zuschauen, bzw. eine der vielen schönen Kneipen besuchen. Zu später Stunde traten die „geschafften“ Sänger nach und nach den Rückzug in ihr Hotel an.

Der nächste Tag begann mit einem guten Frühstück. Gegen 10 Uhr verließen wir die gastliche Stätte und fuhren zunächst auf Hessens höchstgelegene Burg Herzberg (508m). Hier verweilten wir in landschaftlich schöner Umgebung einige Stunden, die uns, dank einer hervorragender Burgführung und bei Essen, Trinken und Singen, wie im Fluge vergingen (siehe auch: www.burg-herzberg.de) Unser nächstes Ziel, das Altstadtfest in Schotten, wurde nun zügig von unserem guten Busfahrer Jürgen angesteuert. Munter mischten wir uns unter die Festbesucher und verweilten an den verschiedensten Getränke- und Essensständen. Gegen 18 Uhr starteten wir zu unserer letzten Etappe nach Rainrod in die Gaststätte „Zur Kupferschmiede“ um unsere Henkersmahlzeit einzunehmen. Nachdem unser Stimmen mit ein paar schönen Liedern zum letzten Mal im Vogelsberg erklangen, fuhren wir leicht beschwingt gen Rodenbach. Zum Schluss sagen wir unserem Orga (Klaus, Karl-Heinz und Waldemar) nochmals „Vielen Dank“, für diese hervorragend organisierte Tour, die in harmonischem Einvernehmen zu Ende ging.
KRUE - KW33

Die Volkschor Männer in Obe"rrr"hessen

> Bildergalerie

Burg_Herzberg
1LauterbachFrühst

Die Sängervereinigung Oberrodenbach und der Volkschor Niederrodenbach hatten ihre aktiven Sängerinnen und Sänger mit deren Partner und Freunden am letzten Samstag in die "Scheuer“ des Landhofs Schmidt zu einem gemeinsamen Grillfest eingeladen.
Das Ziel mit unseren Sangesfreunden gemeinsam ein paar schöne Stunden zu verbringen wurde voll erreicht. Bei reichlicher und guter Bewirtung durch das "Scheuerteam“ stieg die Stimmung bei den Sängerinnen und Sängern, die sich musikalisch im anstimmen einiger stimmungsvollen Liedern äußerte. Gemeinsam wurden in froher Runde die kleinen und großen Sorgen der Gesangvereine diskutiert. Die letzten Gäste beendeten schönen Abend bei Wein (Bier), Weib und Gesang spät in der Nacht. Als Resümee dieses gelungenen Abends kann man sagen: Lasst uns diese Art des fröhlichen Zusammenseins öfters mal wiederholen.
KRUE - KW 39

Grillfest in der "Scheuer" ein voller Erfolg

erfolgreiche musikalische Reise – zwei ausverkaufte Konzerte

Der Rodenbacher Volkschor gestaltete am vergangenen Freitag und Samstag zwei Chorkonzerte, für die eigens ein neues Konzertkonzept entwickelt und umgesetzt wurde. Als dann am Samstag nach den Zugaben der letzte Vorhang gefallen war, waren in der Rodebachhalle nur noch zufriedene Gesichter zu sehen.
Das Publikum war voll des Lobes und einhellig der Meinung, einen unterhaltsamen und kurzweiligen Abend verbracht zu haben.
Die rund 100 Sängerinnen und Sänger des Volkschors wurden für Ihre guten Leistungen mit lang anhaltendem Beifall belohnt.
Der Kassierer des Vereins konnte zufrieden vermelden - zweimal ausverkauft und der Vorstand war insgesamt glücklich darüber, dass das Experiment „Konzert mal etwas anders“ ein voller Erfolg war.
Alle Rodenbacher Globetrotter waren eingeladen, an einer musikalischen Reise teilzunehmen. Die Bestuhlung in der Halle glich der in einem Flugzeug und war zudem mit Tischen aufgelockert. Während der gesamten Veranstaltung wurden Getränke und kleine Snacks angeboten, deren Vielfalt keine Wünsche offen ließ. Dabei war der Service so organisiert, dass er diskret und kaum bemerkbar verlief.
Der Frauen- und der Männerchor nahmen nun das Publikum mit auf die  vergnügliche Reise. Auf einer großen Leinwand über der Bühne wurden mit Bildern und Filmsequenzen die Stimmungen der einzelnen Reiseziele wiedergegeben.
Nach einer kleinen besinnlichen Einstimmung auf diese Reise durch ein „Jubilate Deo“ des Frauenchors wurde durchgestartet. Die „Reiseleiterin“ Kerstin Freund übernahm vom 1. Vorsitzenden, Volker Bingel, die Moderation und in gemischter Formation starteten die Sängerinnen und Sänger, nach dem der Motorenlärm eines startenden Flugzeuges verklungen war, mit Reinhard May’s „Über den Wolken“ durch. Mit dem kroatischen Volkslied „Kad si bila Mala Mare“ und zwei irischen Liebesliedern markierte der Männerchor die ersten Stationen der Reise. Der Frauenchor führte die Gäste in der „Rodenbachairline“ nach seinem „zum Tanze da geht ein Mädel“ dann nach Ungarn und vermittelte mit dem „Ungarischen Tanz Nr. 5“ von Johannes Brahms die ungarische Gefühleswelt. Weiter führten die Frauen mit „Wir kamen einst von Piemont“ nach Italien. Gemeinsam mit dem Männerchor und dem Solist des Konzertes, Herbert Häfner, wurde dann mit einem gelungenen „Amazing grace ein Zwischenlandung in England eingelegt und der erste Teil den Konzertes beendet.
Im zweiten Teil wechselten die Akteure den Kontinent. Nach dem der Männerchor die Frage der Reiseleiterin, ob sie denn schon einmal in den Vereinigten Staaten waren eindeutig mit Udo Jürgens „Ich war noch niemals in New York“ beantwortete wurde gestartet. Der Überflug wurde von Herbert Häfner mit dem amüsanten Vortrag vom  „Fräulein an der Himmelstür“ verkürzt.
Der Frauenchor vermittelte mit „There is sunshine“, dem aus dem Film Sister Akt bekannten „I will follow you“ und „Down by the riverside“ das Gefühl von Spiritual und Gospel. Dem folgte der Solist mit dem gefühlvoll interpretierten Ol’ Man River“.
Der Männerchor erntete mit den Titeln „When the saints go marching in“ und „Amen“ - bei denen die Volkschorsänger Heinrich Peter und Erwin Wirsing die Solopartien übernahm - einen waren Beifallsturm.
Schließlich kehrte die Reisegesellschaft wieder in das heimische Rodenbach zurück, denn zu Hause ist es doch immer noch am schönsten. Dargestellt wurde dies durch den Männerchor mit dem bekannten Volkslied  „Kein schöner Land“ und vielen eindrucksvollen Bildern aus Rodenbach.
Mit der heimlichen Nationalhymne der Briten „Der Freundschaft Band“ und dem Abschiedslied „Neigen sich die Stunden“ verabschiedete sich der Chor in gemischter Formation. Der Vorsitzende, Volker Bingel dankte Lothar Kronenberger für die hervorragende Zusammenstellung der Bilder und Filme, dem Solisten Herbert Häfner, der Pianisten Oksana Tkachova und natürlich dem Chorleiter des Vereins und dem Vater des Erfolges Musikdirektor Gerhard Oefner, in dessen bewehrten Händen die Gesamtleitung des Konzertes lag.
Das Publikum ließ die Akteure jedoch nicht von der Bühne, bevor nicht noch einmal „Über den Wolken“ gesungen wurde.
Nach den Konzerten konnten die Gäste noch in der Halle verweilen und bei netten Gesprächen den weiter laufenden Service genießen. Von dieser Möglichkeit wurde bis in die frühen Morgenstunden reger Gebrauch gemacht.
KRUE - KW 43

Der Volkschor begeisterte sein Publikum
Frauen- und Männerchor
Frauenchor
Konzertbild 2006
Männerchor (Probe)

Steht der traditionelle Familienabend auf dem Programm so ist dies das Signal, das Jahr 2006 neigt sich seinem Ende entgegen. Am Samstag den 02.12.2006 hatte der Volkschor hierzu wieder eingeladen.
In seiner Eröffnung begrüßte der erste Vorsitzende, Volker Bingel die zahlreich erschienenen Mitglieder und Gäste  in der festlich geschmückten Rodenbachhalle und hier im Besonderen die zahlreichen diesjährigen Jubilare.
Er erinnerte zu nächst an die in diesem Jahr verstorbenen Mitglieder, insbesondere an unsere aktiven Sänger Horst Becker und Hartmut Frey als auch an unser Ehrenmitglied Wilhelm Hollenbach der eigentlich in diesem Jahr für 70 Jahre Vereinszugehörigkeit geehrt werden sollte. Wir werden unsere Verstorbenen in guter Erinnerung behalten.
Im Anschluss zog er ein positives Resümee über das zu Ende gehende Jahr und erinnerte dabei an die hinter uns liegenden Ereignisreichen 12 Monate.
Er stellte im wesentlichen Fest  das wir keiner von vielen Gesangvereinen sind die nur noch abgewickelt werden. Wir diskutieren und streiten gelegentlich über den Weg wie wir uns weiterentwickeln wollen, aber nicht über das Ziel. Wir wollen – auch in der Zukunft einen starken Volkschor Niederrodenbach.
2 Ereignisse in diesem Jahr sind wesentliche Indikatoren für die positive Weiterentwickelung des Volkschors, zum einen das vergangene Spargelfest und zum anderen die beiden Konzerte im Oktober. Denn, mit der Beteiligung am Spargelfest der Germania hat der VCN bewiesen, dass es einen Weg gibt eine so große Herausforderung gemeinsam mit einem verlässlichen Partner zu meistern.
Die beiden Konzerte im Oktober haben den Beweis erbracht, dass man auch in musikalischer Hinsicht in der Lage ist neue Wege zu gehen. Die Konzerte waren ausverkauft und es waren schon lange nicht mehr so viele junge Menschen in einem unserer Konzerte gesehen. In seinem Ausblick auf das kommende Jahr 2007 erwähnte er, der Volkschor Niederrodenbach wird 120 Jahre jung, unser Frauenchor wird 5 Jahre alt und darüber hinaus ist der VCN im nächsten Jahr der Ausrichter des Spargelfestes.
Deshalb findet auch am 11.12. eine außerordentliche Mitgliederversammlung - hier in der Rodenbachhalle – statt. Insbesondere steht dabei die Zukunft des Spargelfestes – und in gewissem Maße auch ein Stück Zukunft des Volkschors auf der Tagesordnung.
Bei allen Blicken in die Zukunft ist es wichtig die Traditionen unseres Vereins nicht zu vergessen. Denn wie hat einmal ein kluger Kopf gesagt. Wer nicht weiß wo er herkommt – kann auch nicht wissen wo er hin will.
Nachdem der Frauenchor unter ihrer Vizedirigentin Monika Kronenberger die Jubilarenehrung eröffnet hatte, stand die Ehrung langjähriger und verdienter Mitglieder im Mittelpunkt des Familienabends. Leider war es  einigen Jubilaren nicht möglich anwesend zu sein.
Senior unter den Jubilaren, denen die Repräsentanten des Vorstands und des Kreissängerbundes Ehrennadeln, Urkunden und Präsente überreichten, war Karl Thomas, der legendäre Inhaber des ehemaligen Cafe` Thomas der für 70 Jahre Vereinstreue geehrt wurde.
Ihm folgten nun die Jubilare die zum Familienabend gekommen waren:
60 Jahre Mitglied sind Willi Römer und Karl Reußwig d.h. bei Ihm hat singen Tradition. Für seine Verdienste um diesen Verein hat er bereits vom Ministerpräsident unseres Landes  den Ehrenbrief des Landes Hessen erhalten.
Seit 50 Jahren halten unsere noch aktiven Sänger Rudolf Lach, Helmut Eisler und Karlheinz Kunkel, sowie Helmut Börner, Manfred Simon und Ferdinand Seibert dem Verein die Treue.
Seit 40 Jahren sind unsere noch aktiven Sänger Heinz Breideband, Heinz  Keim und Hans Kanies, sowie Lothar Gunkel, Dieter Breideband und Heinrich Schaaf dabei.
Die Silber Jubilare mit unserem 1. Vorsitzenden Volker  Bingel und unserem 1.Kassierer Helmut Hahn sowie Steffen Becker und Erich Rudzinki.
Volker Bingel der seit 2003 die Führung des Vereins in seinen Händen hält wurde für sein Engagement für den Verein vom 2. Vorsitzenden Reinhard Hopp besonders gewürdigt.
Den Reigen der Jubilare rundete Ute Wirsing ab. Sie wurde schon Volkschor Mitglied bevor der Frauenchor gegründet wurde und gehört dem Verein seit 10 Jahren an.
Zum Abschluß der Ehrungen sang der Männerchor den Jubilaren ein stimmgewaltiges „Ständchen“.
Den folgenden musikalischen Abend gestalteten Andy Weber mit seiner Truppe und Kerstin Freund, Moderatorin unseres Konzertes im Oktober.
Es folgte eine gut bestückte Tombola, bei der die Gäste ihr Glück versuchten.
Der Vorstand dankt allen die zu dem Gelingen des Familienabends beigetragen haben, besonders den Helfern von der Germania, Waldemar Unger und seiner Truppe – die wieder die Tombola so ansprechend aufgebaut hatten, sowie Ute Wirsing und Margit Bingel  für die Beschaffung und stilvolle Verpackung der Tombolagewinne. Viele Stunden wurden dafür geopfert.
Es war ein schöner Abend, der wie so oft erst am folgenden Morgen endete.
KRUE - KW 50

Familienabend des Volkschors mit zahlreichen Ehrungen

> Bildergalerie

Fam.-Abend_06039
Fam.-Abend_06035
Fam.-Abend_06017

Am Montag dem 11.12.2006 hatte der VCN zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung in die Rodenbachhalle eingeladen.
Hauptthema war – wie gestalten wir 2007 unser traditionelles Spargelfest? Diese Frage stellte sich in erster Linie durch die veränderten Strukturen unseres Vereins und damit auch, finden eines neuen Konzepts zum Ablauf des Festes. Fast 100 Aktive waren zur Versammlung gekommen um dieses wichtige Thema zu diskutieren. Nach gut einer Stunde Information durch unseren Vorsitzenden Volker Bingel und einigen Diskussionsbeiträgen der Versammlung stimmte die Versammlung für einen neuen Modus.
Die wesentlichen Eckpunkte dabei sind – 1. das Fest wird gemeinsam mit dem Fußballclub Germania Niederrodenbach ausgerichtet, die Abläufe hierzu wurden einvernehmlich mit der Germania abgestimmt, 2. die VCN Mitglieder erklärten übereinstimmenden ihre Bereitschaft den immensen Arbeitsaufwand an „Diensten“ mehrheitlich zu übernehmen, 3. der Festablauf wird etwas schlanker gestaltet, d.h. nur noch zwei Großveranstaltungen mit der „Herrlichen Bockband“ und den „Coelze“ und 4. das Festzelt wird getrennt in einen Spargelessen- und Veranstaltungsbereich aufgeteilt. Die eigentliche Frage über die weitere Zukunft des Traditionsfestes wird sich erst Mitte 2007 stellen.
Der 2. Punkt der Tagesordnung, Jahresprogramm 2007, wurde vom Vorstand vorgestellt und von der Versammlung diskutiert. Die letzten Details konnten dabei noch nicht festgelegt werden aber im Wesentlichen wurden alle Termine von der Versammlung abgesegnet.
Nachdem Punkt „Verschiedenes“ und diversen Diskussionen, beendete der Vorsitzende mit einem Dankeswort an die Versammlung, für die geleisteten Dienste und Engagements 2006, diese ergebnisorientierte Mitgliederversammlung.
KRUE - KW 51

Außerordentliche Mitgliederversammlung des VC Niederrodenbach

Am Freitag den  29.12.06 starteten wir unsere obligatorische Winterwanderung an der Raiba in Niederrodenbach. Zunächst ging es Richtung Oberrodenbach und dann in einem großen Bogen am Toommarkt vorbei zu unserem Endziel, dem „Darmstädter Domizil“. Hier wurden wir in rustikaler Umgebung von den Familien Darmstädter und unserem „Chefkoch“ Waldemar freundlich empfangen.
In der beheizten Unterstellhalle starteten wir den kulinarischen Abend u.a. mit besonders
Schmackhaft zubereitetem Wildschweinbraten von Waldemar und sonstigen  guten Zutaten.
Nachdem wir uns gestärkt hatten und mit diversen Getränken in Schwung gebracht hatten  liefen die Sängerinnen und Sänger im laufe des Abends zur Hochform auf. Hierbei ist besonders der stimmliche Einsatz unserer beiden Sänger Kalli und Heinrich Peter zu erwähnen, die mit ihren Rodenbacher Evergreens für diese tolle Stimmung sorgten.
Die letzte „Mohikaner“, so hörte man, gingen erst gegen 3 Uhr nachts nach Hause!
Wir sagen noch mal vielen Dank an Alle die diesen Abend so schön gestalteten, besonders an Waldemar und die Familien Darmstädter. Mit einer Beteiligung von ca. 60 VC-Frauen und Männern war diese Wanderung wieder ein voller Erfolg.
KRUE - KW 02

Winterwanderung des Volkschors
Wandern2
Essenausgabe
Drei_Geniesser
Chefkoch_Waldi
4 Rückblick 2011
4 Rückblick 2008
4 Rückblick 2006
4 Rückblick 2009
4 Rückblick 2007
4 Rückblick 2010
4 Rückblick 2012
4 Rückblick 2013
4 Rückblick 2014
4 Rückblick 2015
4 Rückblick 2016
© 2018  Volkschor Niederrodenbach