Startseite
Die Chöre
Termine
Vorstand
Rückblick
Literatur
Chronik
Satzung
Aktuelles
Kontakt
Rückblick 2011
Impressum
Kontakt
Datenschutz
4 Rückblick 2006
4 Rückblick 2007
4 Rückblick 2008
4 Rückblick 2010

> Familienabend des Volkschors
> A-capella - Gesang in der evangelischen Kirche
> Die Volkschor Frauen in der Rhön
> Die Volkschor Wandergruppe im Kloster und bei den Löwen
> Die Volkschor Männer in Nordhessen
> VC Wandergruppe (Männer)
> Spargelfest 2011 - Rückblick und Dank an den Wettergott und Alle die geholfen haben
> Eine alte Tradition lebte am 2.6. "bei de Hühner" wieder auf
> Jahreshauptversammlung
> Helau beim singenden Volkschor
> Volkschor Winterwanderung
> Gelungener Auftakt der beiden Chöre in das neue Jahr

4 Rückblick 2009
4 Rückblick 2011
Gelungener Auftakt der beiden Chöre in das neue Jahr

Am Montag den 10.01.11 startete der Volkschor mit dem neuen Dirigenten Thomas Löffler und den zahlreich erschienenen Sängerinnen und Sängern in das neue Jahr. Nachdem Austausch der guten Wünsche für das neue Jahr und der Begrüßung von V. Bingel und der Vorstellung von Herrn Löffler, ergriff dieser symbolisch den „Taktstock“. Zunächst zeigte er dem Frauen- und Männerchor auf, welche Ziele und Gesangsliteratur er in naher Zukunft mit ihnen plant, um dann eine gemeinsame
1. Gesangsstunde abzuhalten.

Der Volkschor blickt daher optimistisch nach vorne und wünscht allen Beteiligten ein gutes gelingen!
PS: Neue Sängerinnen und Sänger sind jederzeit herzlich Willkommen, besonders auch zum Anfang mit unserem neuen Dirigenten!
KRUE - 03

Volkschor Winterwanderung

Am Samstag den 15.01.11 starteten wir unsere – Winterwanderung – am Bürgerhaus in Niederrodenbach. Zunächst ging es mit ca. 25 Männlein und Weiblein in Richtung Forsthaus und von dort flotten Schrittes vorbei an der Bulauhalle, durch die Gartel zum Hof unseres Peters in der Mühlstrasse. Hier hatten bereits Peter und sein „Frauenteam“ gewisse flüssige Schmankerl bereitgestellt, denen die Gesellschaft munter zusprach.

Von Innen und Außen erwärmt und mit einem „Danke“ auf den Lippen, ging es nun auf direktem zu unserem Endziel, dem Vereinsgelände des Geflügelzuchtvereins in Niederrodenbach. Hier erwarteten uns einige „direkt Läufer“, aber auch ein gut eingespieltes Bewirtungsteam der „Hühnern“. Neben guten Getränken standen zunächst eine würzige „Gulaschsuppe“ bzw. leckere geräucherte Forellen auf dem Speiseplan.

Nachdem wir uns gestärkt und mit diversen weichen und harten Getränken in Schwung gebracht hatten, kamen die Sängerinnen und Sänger langsam aber sicher auf Touren. Als Resümee kann man wieder einmal feststellen Feiern beim Volkschor bringt immer wieder Spaß und Freude. Wir sagen noch mal vielen Dank an Alle die an diesen Abend dabei waren und so schön gestalteten. Auch an unseren Orgaausschuss und die Bedienungsmannschaft der „Hühner“ geht ein besonderer Dank. Mit einer Beteiligung von über 50 VC-Frauen und Männern war diese Wanderung wieder ein voller Erfolg.
KRUE - 04

Helau beim singenden Volkschor

Am Samstag den 19.02.11 feierten alle Närrinnen und Narren des Volkschors wieder einmal unter dem Motto „Singt mit uns in den Fasching hinein“ ihre Närrische Gesangsstunde. Volker Bingel, unser „Obernarr“, begrüßte zunächst die zahlreich erschienene Narrenschar und gab das reichlich bestückte Büfett frei. Das fast Spontan zusammengestellte närrische Programm nahm anschließend seinen närrischen und stimmungsvollen Verlauf.

Der neue Sitzungsleiter und „Neusänger“ Dirk Härtel eröffnete das fröhliche Treiben mit der Ankündigung der ersten Gesangseinlage unseres Reinhards, welche die Narrenschar langsam in Schwung brachte. Es folgte die lustige Büttenrede von unserer Heidi Lukas und danach ließen mit ihrem gelungenen Beitrag, Monika als „Janis Joplin“ und Lothar an der Gitarre, die Hippiegefühle der 60iger Jahre aufkommen. Ein Höhepunkt waren danach Bernd und Mathilde alias Regina und Elke als „altes Ehepaar“ die mit viel Ironie die Alltäglichkeiten einer Ehe, wie z.B. Blutleere im Kopf oder wenn man nach dem Einkauf seinen nackten Mann sieht und denkt, oh, ich habe die Shrimps vergessen.

Nach einer stimmungsvollen Gesangseinlage unseres Reinhards u.a. mit „Ritz am Baa moje fängt die Fassnacht a“, brachte unsere „Hausfrau“ Regina als „Schampes“, die Lachmuskeln von der ganzen Gesellschaft auf Hochtouren. Nun folgten mit einem abwechselungsreichen Gesangsvortrag Lydia und Claudia und danach unser Volker als „Oberkellner “, welcher mit witzigen Bemerkungen über seine Gäste und so… die Narren mächtig auf Trab brachte.

Zum Abschluss landeten unsere VC – Girls als „Jakob Sisters“ alias Regina, Ulla, Vera, Margit Elke, sowie Ellen als Ernst Neger und Lydia als Margit Sponheimer einen großen Erfolg. Nachdem die Sisters das Urwaldcamp veralbert hatten ging es mit stimmungsvollen Faschingsliedern wie „heile ,heile Gänschen..“, „humba, humba täterä“, „rucki zucki“, „gel du hast mich gele gern“ und zum Abschluss „so ein Tag so wunderschön wie Heute“ stepp bei stepp zum Finale. Am Klavier begleitete gekonnt Lothar Kronenberger als Toni Hämmerle. Im weiteren Verlauf des gelungenen Abends schwangen danach die Narren nach den Melodien unseres Musikers noch einige Stunden das Tanzbein bzw. hielten die Stimmung hoch mit eigenen Gesängen.

Wir sagen hiermit nochmals vielen Dank an alle Mitwirkenden und hierbei besonders unseren
Sängerfrauen und natürlich an unseren Sitzungsleiter Dirk, der gekonnt mit eigenen, lustigen Beiträgen durch die Sitzung führte. Des Weiteren sagen wir Danke an alle Helfer und Helferinnen sowie unserem Organisationsausschuss, die diese Veranstaltung auch kulinarisch, wieder zu einem vollen Erfolg werden ließen.
KRUE - 09

> Bildergalerie

Jahreshauptversammlung des Volkschors Niederrodenbach

Volker Bingel bleibt Vorsitzender und der VCN feiert zur Jahreswende in sein Jubiläumsjahr 2012 hinein

Am 18.04.2011 fand in der Rodenbachhalle die Jahreshauptversammlung des Volkschors Niederrodenbach statt. Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden V. Bingel und der Ehrung der seit der letzten Versammlung verstorbenen Mitglieder, verlas der (fast) erste Schriftführer, Dieter Nagel, in Vertretung von Monika Rumpel, das Protokoll der letztjährigen Jahreshauptversammlung. Nach allgemeiner Zustimmung folgte der Geschäftbericht des ersten Vorsitzenden. Der Volkschor kann auf eine positive Mitgliederentwicklung verweisen. Von den ca. 255 Mitgliedern des Vereins sind aktuell 62 aktive Sängerinnen im Frauenchor und 52 aktive Sänger im Männerchor gemeldet. Er erinnerte an einige Turbulenzen und besondere Aktivitäten des vergangenen Jahres. Leider musste man sich schon nach kurzer Zeit vom Chorleiter Jörg Schmalfuß verabschieden. Mit vereinten Kräften gelang es danach das Volkschorschiff wieder auf Kurs zu bringen.

Neben all dem, hat der VC es auch 2010 wieder geschafft, in vielerlei Hinsicht ein lebendiger Verein zu sein. Die Höhepunkte waren dabei die Benefizveranstaltung für Haiti, gemeinsam mit der Germania das erfolgreiche Spargelfest, der Vereinsausflug an den Bodensee und der Abschluss des Workshops „So geht Chor“. Viele andere Aktivitäten, wie die Närrische Gesangsstunde, die zahlreichen Ständchen, Winter– und Maiwanderungen, die monatlichen Ausflügen der „Wandergruppe“ Männer sowie die Ausflüge des Frauenchors in den Odenwald und des Männerchors ins Frankenland. Für die positive chorische Entwicklung war der Workshop mit Martin Winkler das wichtigste Ereignis des Jahres, aber auch die damit verbundene Werbeaktion zur Gewinnung neuer Sängerinnen und Sänger war und ist ein voller Erfolg. Die Verpflichtung von Thomas Löffler als neuen Chorleiter ist ein guter Schritt zur kontinuierlichen Entwicklung der beiden Chöre. Nach einem Dank an alle die sich im Jahr 2010 für den VC engagierten und ein kurzer Blick in die Zukunft - 125 Jahre Volkschor in 2012 - beendete der Vorsitzende seinen Geschäftsbericht. Die Billigung des Geschäftsberichtes machte den Weg frei für den Kassenbericht. Hier konnten wiederum geordnete Finanzen offen gelegt und von den Revisoren testiert werden. Nach einem Dankeschön an die Kassierer konnte diesem und dem gesamten Vorstand Entlastung erteilt werden.

Neben den anstehenden Vorstandswahlen, war der wichtigste Programmpunkt der Versammlung, diverse Satzungsänderungen zu beschließen. Diese wurden von dem Vorsitzenden V. Bingel vorgetragen und begründet, sowie einstimmig danach von der Versammlung beschlossen. Unter der Wahlleiterregie von Rüdeger Reitz startete danach die Vorstandswahl. Es wurden der 1. Vorsitzende Volker Bingel und der 2. Vorsitzende Rald Betz von der Versammlung einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Im Anschluss daran wurden alle weiteren Vorstandsmitglieder unter der Regie von V. Bingel gewählt, d.h. als 1. Kassierer Helmut Hahn, das ausscheidende Vorstandsmitglied, Monika Rumpel, wurde in Abwesenheit mit Dank für ihre geleistete Arbeit verabschiedet und ihr Nachfolger als Schriftführer Dieter Nagel gewählt. In Ihren Ämtern bestätigt wurden, Stephan Lortz als 2. Kassierer und Klaus Rügamer als Pressewart. Bedingt durch die Satzungsänderung wurde die Vorstandsstruktur leicht verändertet, d.h. Regina Hüttig als Sprecherin und Margit Bingel als stellv. Sprecherin des Frauenchors, sowie als Beisitzerinnen Ute Wirsing und Elke Euler, Karl-Heinz Hofmann als Sprecher und Norbert Stransky als stellv. Sprecher des Männerchors (siehe Bild). Weiterhin wurden die Mitglieder des erweiterten Vorstandes in ihren Funktionen bestätigt und bedingt durch die Satzungsänderung teilweise verändert.

Zum Abschluss der Neuwahlen dankte V. Bingel der Versammlung für das bestätigte vertrauen. Das Jahresprogramm 2011 wurde vorgestellt und beschlossen. Höhepunkte sind dabei das erstmals auszurichtende Grillfest an Himmelfahrt, das Spargelfest in neuer Konfiguration gemeinsam mit der Germania, ein Kirchenkonzert im November und als start in unser Jubiläumsjahr 2012 der Silvesterball in der Rodenbachhalle. Das (fast) komplette Jahresprogramm kann auf der Internetseite bzw. im Übungsraum des VC eingesehen werden. Unter dem Punkt „Verschiedenes“ wurden vereinsinterne Anliegen zur Diskussion gestellt und besprochen. Mit einem Aufruf an alle Mitglieder, die vor uns liegenden Aufgaben gemeinsam anzugehen, beendete der 1. Vorsitzende die Jahreshauptversammlung.
KRUE - 17

Eine alte Tradition lebte am 2.6. "bei de Hühner" wieder auf

Dank „Euch“ liebe Gäste, ist es gelungen dieses traditionelle Grillfest wieder mit Leben zu erfüllen!

Die angenehme Umgebung, die nette Atmosphäre und die zünftigen kulinarischen Angebote begeisterten dabei nicht nur „wanderfreudige Väter“, sondern machten das Gelände unterhalb des Bauhofs zum Treffpunkt von Freunden und Familien. Alle positiven Vorhersagen trafen ein und wurden sogar noch übertroffen (siehe Bilder). Wir danken nochmals allen Beteiligten und hier auch besonders dem Geflügelzuchtverein, mit dessen entgegen kommen dieses tolle Fest erst ermöglicht wurde.

Der Volkschor hatte eingeladen – und wenn Sie dabei waren, kann es nur ein schöner Tag gewesen sein.
KRUE - 23

Spargelfest 2011 - Rückblick und Dank an den Wettergott und Alle die geholfen haben

Die Pfingsttage und das 56. Spargelfest 2011 sind vorbei, das Festzelt ist wieder abgebaut und alles ist entsorgt, ein erstes Resümee kann gezogen werden. Die vielen Anstrengungen im Vorfeld und an den Festtagen haben sich gelohnt. Alles in allem haben wir ein schönes Spargelfest erlebt, das zahlreiche Höhepunkte geboten und in etwas veränderter Form eine lange Tradition fortgesetzt hat. In vielen Presseberichten wurde ausführlich darüber berichtet. Ein so großes Fest ist immer das Werk Vieler - und denen möchten wir auf diesem Wege herzlich danken.

Zunächst geht dieser Dank an alle Rodenbacherinnen und Rodenbacher, die durch ihren zahlreichen Besuch gezeigt haben, dass wir es in Rodenbach verstehen Feste zu feiern, die auch viele Besucher von Nah und Fern immer wieder anlocken. Uns hat es gezeigt, dass wir mit unserem teilweise verändertem Angebot für jeden Geschmack etwas geboten haben. Gemeinsam mit den Fußballern der Germania Niederrodenbach, bei denen wir uns für die gute Zusammenarbeit besonders bedanken, denn nur gemeinsam ist man stark! Nebenbei: Glückwünsche zum Wiederaufstieg in die Gruppenliga!

Wieder haben uns viele Rodenbacher Vereine unterstützt und zahlreiche Dienste im und um das Festzelt herum übernommen. Dafür unseren herzlichen Dank und natürlich steht der Volkschor und die Germania dazu, dass solch eine Unterstützung keine Einbahnstraße ist. Zahlreiche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Rathaus und Bauhof haben uns in vielerlei Hinsicht unterstützt. Bürgermeister Klaus Schejna und sein Team haben unter Beweis gestellt, dass die Gemeinde Rodenbach hinter diesem Fest steht und bereit ist das Mögliche zu realisieren. Nicht zuletzt gilt dies auch für Alle anderen Rodenbacher Institutionen die uns mit diversen Gerätschaften ausgeholfen haben. Dafür unser Dank - auch im Namen der Germania Niederrodenbach.

Volker Bingel sagt einen ganz besonderen Dank an alle aktiven Sängerinnen und Sänger und alle übrigen Mitgliedern des Volkschor Niederrodenbach, die durch ihren unermüdlichen Einsatz das Fundament für das schöne Fest bildeten. Gemeinsam wurde eine großartige Leistung erbracht, auf die wir mit gewissem Stolz zurückblicken können. Es hat Freude bereitet, zu sehen wie wir an einem Strang gezogen haben.

Auf unserer Internetseite – www.volkschor.com – können sie sich noch einige Bilder vom Spargelfest ansehen. (Tipp: www.globalhamlet.net).
Vielen Dank sagen aber auch die Mitglieder des Volkschores, an den harten Kern der Organisatoren des Spargelfestes!
KRUE - 25

VC Wandergruppe (Männer)

Am letzten Donnerstag war die Volkschor Wandergruppe (13 aktive Radler + 5 passive), wieder in normaler stärke mit ihrem Radeln unterwegs. Bei guter Stimmung fuhren wir zunächst in Richtung Langenselbold in einem großen Bogen durch die Bulau bis Hanau und dann zurück nach Rückingen zu unserem Endziel, dem Bärensee. Nachdem alle durch die Gesichtskontrolle gekommen waren, ließen wir uns auf der Terrasse der schön gelegenen Gaststätte direkt am See nieder. Hier wurden wir von der netten Bedienung freundlichen empfangen und zunächst mit flüssiger Nahrung versorgt und danach mit hessischer Kost verwöhnt. Die Stimmung war wie immer gut bei hitzigen und coolen Diskussionen, aber auch bei diversen Versuchen einen „Bären“ am Badestrand zu entdecken. Leider waren ein paar unbeschwerte, schöne Stunden zu schnell vorbei. Gut gedopt begaben wir uns dann auf den Rückweg über Rückingen in Richtung Heimat. Wir hatten trotz Hitze 34 Kilometer zurückgelegt.
KRUE - 33

Die Volkschor Männer in Nordhessen

Am 09.09.11 starteten die Volkschor Männer bei schönem Sommerwetter um 07.30 Uhr gen Nordhessen. Die Fahrt ging zunächst über die A45 in Richtung Giessen und dann über die A5 nach Alsfeld – Eudorf, wo wir im „Schäferhof“ ein gutes Frühstück serviert bekamen. Frisch gestärkt schmetterten wir danach ein Abschiedslied in den frischen Morgen und begaben uns auf die nächste Etappe nach Fritzlar, der hessische Dom- und Kaiserstadt. Hier erwartete uns nach kurzer Wartezeit eine interessanten Stadtführung, die uns das schöne mittelalterliche Städtchen näher brachte. Nach sich anschließender kurzer Verweilzeit ging es weiter zu unserem bekannten Endziel, in die „Wohlfühlstadt“ Bad Wildungen und dort zum Hotel Göbels „Quellenhof“.

In einem schönen Ambiente genossen wir in geselliger Runde ein sehr gutes Abendmenü. Doch schnell wurden die Herren unruhig und wollten auf das Kartoffelfest in der Nachbargemeinde Reinhardshausen. Dies wurde mittels unseres Busses auch umgesetzt Dort angekommen konnte jeder, nach seinen Wünschen (in kleinen Gruppen), den verschiedenen musikalischen und kulinarischen Gelüsten nachgehen. Der Zufall wollte es, dass uns Frank Lehmann, der dort in Kur ist, ein paar Börsentipps zukommen ließ (ha, ha). Zu später Stunde traten dann die „geschafften“ Sänger nach und nach den Rückzug an. Ein paar Hardliner ließen aber noch den Abend bei „Christina“ ausklingen.

Der nächste Tag begann mit einem sehr guten Frühstück und gegen 10 Uhr ging es auf einen Tagesausflug zum Edersee. Zunächst fuhren wir auf das hoch über dem Edersee gelegene, malerische Schloss Waldeck. Hier verweilten wir in landschaftlich schöner Umgebung und genossen den Blick auf den Edersee und seine reizvolle Mittelgebirgslandschaft. Gegen 13.00 Uhr begaben wir uns auf den Edersee mittels eines Rundfahrtschiffs. Mit dem imposanten Schloss Waldeck im Rücken und ca. 20m unter dem Normalniveau des Sees fuhren wir 2 Stunden zur Staumauer und wieder zurück. Nach der Rückkehr in unser Hotel und Einnahme eines vorzüglichen Abendessens stand, nach einigen örtlichen Verwirrungen, eine schöne Nachtwanderung durch Bad Wildungen an. Danach ließen wir in geselliger Runde den Abend ausklingen.

Am nächsten Morgen hieß es leider sich von unserem schönen Aufenthalt zu verabschieden. Mir einem lachenden und einem weinenden Auge fuhren wir, entlang dem schönen Flusstal der Eder, zu dem Wildpark Frankenberg. Hier fand ein interessantes und lehrreiches Waldfest für Groß und Klein statt. Wir vom Volkschor, genossen auf diesem Fest bei schönem Wetter, die festen und flüssigen Schmankerl in freier Natur. Gegen 15.00 Uhr zogen wir uns bei aufkommendem Gewitter zurück und fuhren leicht beschwingt in Richtung Heimat.

Zum Schluss sagen wir unseren Organisatoren (Karl-Heinz, Waldemar und Heinz) nochmals „Vielen Dank“, für diese hervorragend organisierte Tour, die in harmonischem Einvernehmen zu Ende ging.
KRUE - 38

> Bildergalerie

Die Volkschor Wandergruppe im Kloster und bei den Löwen

Am letzten Mittwoch war die Volkschor Wandergruppe (Männer) mit großem Aufgebot auf ihrer diesjährigen Tour in der Rhön. Mittels eines gecharterten Busses, besetzt mit 36 unternehmungsfreudigen VC-Männern und Freunden, ging bei leichter Regenbegleitung über einige Umleitungen nach Bad Brückenau und von dort zum Kloster Kreuzberg.“ Dort angekommen, bekam unsere Reiseleitung eine kleine „Strafpredigt“ zu hören, denn, wir waren etwas zu spät. Nicht des do Trotz, ließen wir uns zunächst ein gutes Frühstück munden um danach labten wir uns an dem bekannten Schwarzbier der Franziskanermönche.

Gut gestärkt starteten wir danach unsere Wanderung und der Regen stellte seine Tätigkeit für den ganzen Tag ein. Zunächst ging es leicht bergauf zum Gipfelkreuz des Kreuzbergs (928m) und von dort langsam abwärts zu dem schön gelegenen Neustädter Haus, der ersten Getränkeaufnahme-station. Frisch gestärkt ging es danach durch einen schönen Hochwald weiter bergab bis nach Unterweißenbrunn und dort in den Landgasthof „Zum Löwen“. Hier wurden wir von unseren „Fußkranken“ Wanderern bereits erwartet, die mit Hilfe des Busses das Ziel erreichen, aber auch eine kleinen Umweg zum „Roten Moor“ unternommen hatten. Eine nette, weibliche Bedienung empfing die teilweise erschöpften Wanderer (nach ca.8Km) und versorgte diese schnell mit flüssiger und danach mit guter Rhöner Nahrung (siehe Bild) Nach etwas Feuerwasser und so, steigerte sich die Stimmung. Gemeinsam mit einem Musikanten und seiner „Quetschkommode“ erschallten nun die gut geölten Stimmen (wie im Löwenrudel, ha, ha) in dunklen und hellen Tönen durch das Lokal.

Mit vielen schönen Liedern ging der Nachmittag viel zu schnell vorüber. Schweren Herzens ging es dann direkt über Gersfeld und Schlüchtern wieder zurück nach Rodenbach. Ein erlebnisreicher und schöner Tag war wieder vorbei. Dank noch mal an alle Organisatoren und Flüssigkeitsspendern, die diese schöne Wanderung zu einem Erlebnis werden ließen.
KRUE - 41

> Bildergalerie

Video:
VC im Kloster

Die Volkschorfrauen in der Rhön

Am 01.10.2011 starteten pünktlich um 8.00 Uhr 21 gut gelaunte Frauen des Volkschores Niederrodenbach ihren diesjährigen Vereinsausflug in die Rhön. Bei strahlendem Sonnenschein ging die Fahrt mit unserem Busfahrer Joachim über die A66 in Richtung Fulda und dann weiter über Gersfeld in die Hochrhön zum Roten Moor. Hier stärkten wir uns mit leckeren Brötchen und frischem Kaffee, um dann einen Spaziergang durch dieses schöne Gebiet zu machen.

Nach eins, zwei…. Gläsern Sekt und einem Ständchen zum 75. Geburtstag unserer Sängerin Anne Schaaf, fuhren wir zu unserem nächsten Ziel, einer alten Ziegelei in Gersfeld – Ziegelhütte.
Hier wurden wir schon erwartet: Aus einem ´´Feierwehr´´- Auto (umgebautes Feuerwehrfahrzeug) duftete es ganz köstlich nach Steaks, Bratwürstchen und Rosmarinkartoffeln. Liebevoll gedeckte Tische standen für uns unter freiem Himmel bereit. Hier bekamen wir nun eine zünftige, mittägliche Verpflegung der etwas anderen Art. Die fleißigen Helfer, die alles für uns so schön vorbereitet hatten, waren Elfriede und Werner Graf, die Eltern unserer Sängerin Elke Euler. Gut gesättigt bedankten wir uns bei unserem Feierwehr-Koch Charly mit einem Ständchen und fuhren zu unserem nächsten Etappenziel. Mitten im Naturpark Rhön liegt das historische Städtchen Tann. Dort konnten wir bei einer sagen- und märchenhaften Stadtführung die jahrhundertealte Kulturlandschaft erkunden. Bis ins Mittelalter reichte die Herrschaft der Reichsritter von der Tann. Ihnen verdanken die Tanner zahlreiche historisch wertvolle Bauten, wie den Schlosskomplex und das berühmte Elf-Apostel-Haus.

Nach dieser Führung und gemütlicher Kaffeerunde in der ehemaligen Schlossbrauerei, direkt am Museumsdorf gelegen, fuhren wir nach Spahl. Hier bezogen wir unsere Quartiere in der Heile Schern, einer umgebauten Scheune und in der nahe gelegenen Pension Kött. Um 19:00 Uhr trafen sich alle Frauen zum gemeinsamen Abendessen in der mit viel Liebe zum Detail ausgestatteten ´´ Scheune``. Dann nahm ein wunderbarer Abend seinen Lauf: Mit einer Frauenwandergruppe und einer Altherren-Fußballmannschaft sangen, schunkelten und tanzten wir zu den Liedern, die der Musiker Bernd Jörger zum Besten gab. Er brachte uns sogar dazu, im Spätsommer ´´Bob`` zu fahren.

Nach einer kurzen Nacht und logistischer Hochleistungen unserer Frauen ( 9 Frauen und 1 Badezimmer ) fuhren wir am nächsten Morgen ins fränkische Freilandmuseum Fladungen.
Bei wolkenlosem Himmel und mit sachkundiger Führung durchwanderten wir dieses wunderschön angelegte Dorf (siehe Bild). In der Dorfschule angekommen besetzten wir, teilweise unter größeren Anstrengungen, die alten Schulbänke. Aus unserer Begleiterin wurde nun das strenge Fräulein Lehrerin. Bei Schule´´ wie vor hundert Jahren`` mussten wir Rechnen, Schreiben und auch Lesen. Eine besonders vorlaute Schülerin(Anne S.) verbrachte den größten Teil der Schulstunde in der Ecke. Da wurden bei manchen Frauen Erinnerungen an die eigene Kindheit wach. Wir alle hatten sehr viel Spaß!

Nach einer sehr kurzweiligen Dampflokfahrt fuhren wir zu unserer letzen Station, Sparbrod, dem Heimatort unserer Elke und wurden von ihren Eltern im heimischen Garten erwartet. Elkes Mutter servierte uns Original Rhöner Schmierkuchen. An dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön für die Gastfreundschaft. Den Abschluss unserer Fahrt verbrachten wir bei der, weit über die Region hinaus bekannten, Hähnchen-Paula. Gutes Essen rund um die ´´Hinkel`` und Musik aus Eigenproduktion von Monika und Regina ließen ein wunderschönes, harmonisches Wochenende ausklingen. Ein ganz großer Dank an unseren Orga-Ausschuss und im Besonderen an unsere Elke für diese toll organisierte Tour. Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr.
R.Hüttig - 42

A-capella - Gesang in der evangelischen Kirche

Stimmung(en) in der evangelischen Kirche zu Niederrodenbach

Am Sonntag den 06. November präsentierte sich der VCN, mit seinem Frauen- und Männerchor, im besonderen Ambiente der evangelischen Kirche. Zu Beginn begrüßte der Vorsitzende -Volker Bingel- das Publikum, welches die Kirche bis auf den letzten Platz gefüllt hatte. Besondere Grüsse gingen an die erschienenen Ehrengäste, darunter der Bürgermeister Klaus Schejna mit Gemahlin, Werner Golücke als Vertreter des Hessischen Chorverbandes (Hanau Stadt und Land) und als Gastgeber der evangelischen Kirchengemeinde Herrn Pfarrer Heinrich Schwarz und Henning Schröder. Durch das Programm führte anschließend –Volker Bingel- die begeisterten Zuhörer durch das weite Spektrum von geistlichen und weltlichen Stücken aller beteiligten Akteure.
Der Männerchor des VC eröffnete danach mit den drei geistlichen Liedern Domine pacem da nobis von Jakob Christ, Ich bete an die Macht der Liebe von Dimitriy Bortniansky
und My Lord what a morning von R. Lee Gilliam den Reigen der gesanglichen Vorträge.

Der Frauenchor des VC folgte mit vier geistlichen Liedvorträgen, dem Jubilate Deo von Kirby Shaw, Alleuja von Sally K. Albrecht, Heaven (Traditional) und dem Clap your hands von Julie Knowless. Zum Abschluss des ersten Konzertteils lies der gemischte Chor mit dem Let us break von Stefan Kistner und Swing low von Gottfried Wolters seinen schönen Chorklang ertönen.

Den zweiten Teil des Konzertes mit vier gelungenen, weltlichen Liedvorträgen, dem Abendlied von Ehrhart Mühlberg, dem Abendfrieden von Franz Schubert, dem In the evening by the moonlight von James Bland und dem schönen amerikanischen Volkslied Shenandoah gelang es dem Männerchor seine Zuhörer zu begeistern. Der Frauenchor folgte mit drei besinnlichen Liedvorträgen Heimliche Liebe, von Johannes Brahms, Sonntag von Johannes Brahms und The rose von Amanda McBroom.

Am Ende des Konzertes Stand der eindrucksvolle, gemeinsame Liedvortrag des Frauen- und Männerchores mit dem schottischen Evergreen „Amazing Grace“ von Peter Hammersteen.
Das Ziel, der Jahreszeit entsprechende Stimmungen zu vermitteln, wurde dabei wohl erreicht, wenn man dem lang anhaltenden Beifall des Publikums Glauben schenkt. Die Gesamtleitung des Konzerts lag dieses Mal in den Händen von Chorleiter Thomas Löffler, dem ein besonderer Dank für die sehr gute Vorbereitung und Abwicklung dieses Konzerts gilt. Weiterhin bedankt sich der Volkchor bei der evangelischen Kirchengemeinde für die Gastfreundschaft und bei allen Mitwirkenden, die diesen schönen Abend zu einem vollen Erfolg machten. Nicht zuletzt bedankte sich der Vorsitzende des VCN, Volker Bingel mit den Sängerinnen und Sängern, bei dem Publikum, das während des gesamten Programms den Mitwirkenden das Gefühl der Freude und Begeisterung durch seinen Applaus übermittelt hatte.
Auf Wiedersehen bei dem nächsten VolksChorKonzert.
KRUE - 46

Familienabend des Volkschors

Zum Jahresende, einer guten Tradition folgend, hatte der Volkschor zu seinem Familienabend am 10.12.2011 eingeladen. In seiner Eröffnungsrede begrüßte der 1. Vorsitzende V. Bingel die zahlreich erschienenen Mitglieder und Gäste, sowie im Besonderen, die diesjährigen Jubilare in der festlich geschmückten Rodenbachhalle. Leider mussten wir uns auch in diesem Jahr von langjährigen Weggefährten für immer verabschieden, wir werden sie schmerzlich vermissen. Anschließend zog er sein positives Resümee über das zu Ende gehende Jahr. Er erinnerte dabei an die wesentlichen Ereignisse im Laufe des Jahres.

Auch das Jahr 2011 ist wieder ein Jahr, dass in der Chronik des Vereins eine besondere Erwähnung finden wird. Es war ein Jahr mit guten Erfolgen im Gesang und Geselligkeit. Neben der „Jahreshauptversammlung“ mit Vorstandswahlen sind besonders zu erwähnen:
Winterwanderung zu den „Hühnern“, die Närrische Singstunde, das erstmals ausgerichtete Grillfest
zu Himmelfahrt bei den Hühnern, das gemeinsam mit der Germania ausgerichtete Spargelfest, die Touren der Frauen in die Rhön und der Männer nach Bad Wildungen. Die Wanderung in den Mai, die Winterwanderung und die monatlichen Wanderungen der „Volkschormänner“ mit dem Highlight, fahrt in die Rhön. Der gesangliche Höhepunkt des Jahres war das gelungene „A CAPPELLA“ Konzert in der ev. Kirche in Niederrodenbach unter der Leitung unseres neuen Dirigenten Thomas Löffler. Hier noch mal einen besonderen Dank an unseren Dirigenten der dieses Konzert hervorragend vorbereitet hat. All das ist wieder ein Beweis für die Lebendigkeit des Volkschors. Alles in allem - das Jahr 2011 war für den Volkschor ein erfolgreiches Jahr.

Diese positive Vereinsentwicklung aber auch der Jahresabschluss wurde ein wenig gefeiert. Danach stand zunächst die Ehrung langjähriger und verdienter Mitglieder auf dem Programm. Die Ehrungen wurden von V. Bingel und dem Vorstand des VC, sowie dem Vizepräsident des Hessischen Chorverbandes Herrn Gottfried Schubert vorgenommen. Leider konnten die Jubilare Karl Thomas für 75 Jahre, Karl Reusswig für 65 Jahre, Konrad Maier und Helmut Meyer für 50 Jahre, sowie Gerhard Knapp für 25 Jahre an diesem Abend, zum Teil aus gesundheitlichen Gründen, nicht geehrt werden. Im festlichen Rahmen des Abends konnten geehrt werden:
Fritz Becker und Heinrich Peter für 60 Jahre Mitgliedschaft im Volkschor (siehe Bild). V. Bingel als auch Herr G. Schubert fanden dabei für alle verdienten Jubilare anerkennende Worte und bedankten sich bei allen für die langjährige Treue und Mitarbeit im Volkschor. Die musikalische Untermahlung des Abends und die anschließende Unterhaltungs- und Tanzmusik übernahm Alleinunterhalter Rolf Hellwig.

Es folgte eine gut bestückte Tombola, bei der alle Besucher ihr Glück versuchen konnten. Wie immer hatte der Verein einen festen Betrag zur Beschaffung der Gewinne zugesteuert, aber auch den Spendern ein besonderer Dank. An alle fleißigen Helfer und Helferinnen zur stilvollen Gestaltung der Tombola, herrichten der weihnachtlichen Rodenbachhalle, und den Helfern der Germania, die die Theke bewirtschafteten, noch mal ein besonderer Dank. Es war ein schöner Abend, der wie so oft erst am folgenden Morgen endete.
KRUE - 51

4 Rückblick 2012
4 Rückblick 2013
4 Rückblick 2014
4 Rückblick 2015
4 Rückblick 2016
© 2018  Volkschor Niederrodenbach