Startseite
Die Chöre
Termine
Vorstand
Rückblick
Literatur
Chronik
Satzung
Aktuelles
Kontakt
Rückblick 2014
Impressum
Kontakt
Datenschutz
4 Rückblick 2006
4 Rückblick 2007
4 Rückblick 2008
4 Rückblick 2010
4 Rückblick 2009
4 Rückblick 2011
4 Rückblick 2012
4 Rückblick 2013
4 Rückblick 2014
VC-Wandergruppe Männerchor

Am Donnerstag, den 16.01.2014, fanden sich bei grauem Himmel 11 Wanderfreunde am Bürgerhaus ein. Durch die Bahnhofstraße führte die Wanderung am Industriegebiet vorbei hinunter zur Kinzig. Auf festen Wegen wurde die Storchenwiese umwandert. Etliche Weißreiher und ein Graureiher konnten dort bei der Nahrungssuche beobachtet werden. Nach dieser diesmal gemütlichen Wanderung ging es zum Mittagessen „zum Griechen“. Mittlerweile hatten sich dort schon zwei weitere Mitsänger eingefunden. Die Wander-gruppe wurde herzlich persönlich vom Wirt mit Händedruck begrüßt. Beim Essen wurde so manche Anekdote von früher zum besten gegeben. Am frühen Nachmittag wurde das nette Beisammensein beendet.
Eh - 27.01.2014

Das Wandern ist des Sängers Lust.....

Am Donnerstag, den 20.02.2014, trafen sich 11 Sänger zu ihrer monatlichen Wanderung. Bei schönstem Kaiserwetter folgten sie der von Jürgen Schalle ausgesuchten Route zunächst der Bahnhofstraße Richtung Industriegebiet. Von dort aus ging es weiter durchs Kaiserfeld nach Erlensee; vorbei am Römerbad erreichten sie nach knapp anderthalb Stunden das Ziel. Im Lokal des KTZV Rückingen “Am Erlensee“ warteten schon 9 weitere Sänger und gemeinsam genossen sie die Mittagsrast. Vom Olympia-Fieber gepackt verfolgten einige die aktuellen Entscheidungen mittels moderner Technik. Auf dem direkten Rückweg nach Rodenbach konnten die Wanderer die Blütenpracht der Schneeglöckchen und bunten Krokusse erleben.
Eh - 24.02.2014

Ton für Ton ein Narr – der Volkschor feiert die 5. Jahreszeit!

Sängerinnen und Sänger, Freunde und Förderer des Volkschors trafen sich am Samstag, den 15.02.2014 zum närrischen Stelldichein im evangelischen Gemeindezentrum. Im  passend dekorierten Raum begrüßte der Vorsitzende Volker Bingel die Anwesenden. Da es sich mit knurrendem Magen nicht gut feiern lässt, eröffnete er das reichlich bestückte Büffet, das vom Orga-Ausschuss zusammengestellt wurde.

Zum Aufwärmen präsentierte der Alleinunterhalter Rolf Hellwig die unterschiedlichsten Stimmungslieder und begleitete den Abend musikalisch. Als besondere Gäste konnten der Hausherr   Pfarrer Schröder mit seiner Frau sowie Anneliese und Heinrich Schaaf als langjährige Gäste der närrischen Singstunde begrüßt werden.

Der Ehrenvorsitzende Reinhard Hopp über nahm die Rolle des Conferenciers und führte gekonnt durch das Programm. Als Anspielung auf die geplanten Stimmbildungswochenenden wurden nacheinander Frauenchor und  Männerchor zum Einsingen aufgefordert. Reinhard übernahm die Einsingübungen und ließ die Stimmen klingen. Den Abschluss bildete eine lustige Polonaise quer durch den Saal.

Zu Beginn des närrischen Programms stellte sich Lydia Bormann als „Lisbet Möchtegern“ vor und klagte deprimiert, aber doch hoffnungsvoll ihr Leid über die vergebliche Männersuche. Passend platzierte Pointen garantierten einen Angriff auf die Lachmuskeln. Als nächstes überraschten Ellen Keim und Martin Ost als Nancy und Frank Sinatra mit dem Titel „Something Stupid“. Beide Stimmen harmonierten sehr gut miteinander und das Publikum rief nach einer Zugabe.

Danach kamen Elke Euler und Regina Hüttig als „Stewadesse aus dem schöne Hesse“ und berichteten von ihrem Bemühungen und Erlebnissen als Stewardesse der höheren Gewichtsklasse. Nach einigen Umwegen sind beide bei der „Albatros Eierlein“ der Färöer-Inseln angekommen, bei der es für Angestellte keine Gewichtsbeschränkung gibt. Notlandung, Beten des Vaterunsers bei „Mayday!“ und die simultane Einweisung in die Sicherheitshinweise waren einige Themen, die für Lachsalven und Freudentränen im Publikum sorgten. Ute Wirsing komplettierte den Auftritt als Stimme aus dem „off“ und Lothar Kronenberger übernahm die musikalische Begleitung.

Zwischen den einzelnen Programmpunkten gab es immer wieder kleine Pausen, in denen
das Tanzbein geschwungen werden konnte.

Abwechslungsreich und humorvoll gestalteten Ellen Keim, Elke Euler, Lydia Bormann, Margit Bingel, Claudia Georg, Vera Schilde, Ulla Kroker und als „Suffflöse“ Regina Hüttig ihren Auftritt. Auf der Suche nach dem richtigen Verein schilderten sie nacheinander von ihren erfolglosen Erlebnissen. Einzig Vera Schilde fand DEN Verein, nämlich den Frauenchor des Volkschors Niederrodenbach. Wie es sich für einen Volkschor gehört, stimmten nach diesem Vortrag alle im Saal kräftig in ein Stimmungslieder-Medley ein.

Als rasender, termingeplagter Reporter stieg Volker Bingel in die Bütt. Aus seinem reichen Erlebnisrepertoire konnte er von privaten Parties, Politik und Schule berichten. Homestories vom Lottogewinner und einer Eisernen Hochzeit, einem IQ-Test bei der Führerscheinstelle, gesächsel-tem Leipziger Allerlei bis hin zum Leben am anderen Ende der Welt im australischen Outback waren die Themen, die er mit viel Witz präsentierte. Das Publikum dankte es ihm mit viel Applaus und viel Gelächter.

Nun gab es einen Sprung im Kalender bis zum 26.3. - endlich Rentner! Das Ehepaar „Mathilde und Bernd“, gemimt von Elke Euler und Regina Hüttig, wartete voller Vorfreude auf die Zeit nach der Arbeit. Der Elan des Neurentners Bernd beim Vogelhäuschen bauen, Wasserhähne entkalken und Rasen mähen und dem frühen Aufstehen hielt nicht lange an. Beide berichteten in Zeitsprüngen vom Schwinden des Elans bis hin zur neuen Geschäftsidee mit anderen Neurentnern, dem gewerblichen Vogelhäuschen bauen. Dieser lustige Vortrag wurde durch ein Lied von Ellen Keim und Ute Wirsing ergänzt und musikalisch untermalt von Lothar Kronenberger.

Das Highligt des Abends war wieder das VC-Männerballett (Dieter Nagel, Norbert Stransky, Peter Kauffeld, Ralf Betz und Klaus Stenge) mit der aktuellen Choreografie zu „Girls, girls, girls“ von Sailor. Mit pinkfarbener Perrücke, schwarzem Frack und schwarzen Strümpfhosen begeisterten sie das Publikum mit einem von Petra Brossuard einstudierten Tanz. Natürlich durfte auch hier die Zugabe nicht fehlen!

Am Ende dieser tollen Präsentationen kamen alle Akteure nocheinmal auf die Bühne und genossen ihren Applaus! Auch in diesem Jahr wurde wieder ein abwechslungsreiches Programm zusammen gestellt, dass jedem Gast viel Spaß und Freude bereitete. Rolf Hellwig spielte noch einige Zeit Tanzlieder und man genoss die Geselligkeit. Allen, die zum Gelingen dieses schönen Ereignisses beigetragen haben gilt ein besonderes Dankeschön!
Eh - 24.02.2014

> Bildergalerie

Radtour zum Frühlingsanfang – garniert mit kleinen Extras...

Am Donnerstag, den 20.03.2014, stand die erste Radtour in diesem Jahr auf dem Programm. Bei schönstem Frühlingswetter mit Sonnenschein, wenigen Wolken und gelegentlichem Wind fuhren 14 Sänger auf ihren Rädern durch die Bulau. Jürgen Schalle wählte als Ziel für seine organisierte Tour das Anglerheim am Anglersee in Hanau-Klein-Auheim. Bis zur zweiten Steigung verlief die Radtour ruhig. Doch dann kämpfte der Neueinsteiger Horst mit der Gangschaltung, die sich gelockert hatte. So ergab sich für ihn eine kleine Zwangspause, in der er das Problem ohne weiteres behob. Die übrigen Sänger warteten auf ihn – hinter einer uneinsehbaren Kurve nach einer Weggabelung . Horst fuhr weiter, war sich aber nicht mehr sicher, welches nun der richtige Weg war. Beinahe wie gerufen traf er auf einen Briefträger – wer sollte sich denn hier besser auskennen als ein ortskundiger Briefeverteiler! Leider stellte es sich als fataler Fehler heraus, dass Horst ihn nach dem Anglerheim fragte: Der Briefträger schickte ihn in die entgegengesetzte Richtung nach Krotzenburg! So fuhr Horst weiter, umrundete den Krotzenburger See auf der Suche nach jemandem, der sich tatsächlich auskannte. Die richtige Auskunft erhielt er im „Haus am See“ und fuhr dann zum Anglerheim. Mit großem Hallo wurde er von den übrigen Sängern begrüßt. Mittlerweile waren noch 6 weitere Sänger im Anglerheim angekommen, die nicht mitgeradelt sind. Mit Kopfschütteln vernahmen sie Horsts Bericht über den vermeintlich ortskundigen Briefträger. Die Sänger stärkten sich im kleinen Biergarten vor dem Anglerheim, genossen noch eine Weile die milde Frühlingsluft und machten sich dann wieder auf den Heimweg. Diesmal verlief alles glatt und alle kamen am frühen Nachmittag wohlbehalten zu Hause an.
Eh - 31.03.2014

Rodenbacher Volkschor bereitet sein „a-capella-Konzert“ vor

GeHÖRiges  - so titelt das Konzert, dass der Volkschor Niederrodenbach am
3.Mai 2014 in der Rodenbachhalle gestalten wird - und Gehöriges haben sich auch die beiden Chorformationen des Volkschores dafür vorgenommen. Das Programm des Konzertes ist anspruchsvoll und ambitioniert. Die Chöre wollen sich ausschließlich „a-capella“ präsentieren und dabei einen musikalischen Bogen spannen, der von Anton Bruckners „Trösterin“ bis zum “Only You“ der  Flying Pickets reicht.

Entsprechend gestalten sich da auch die Vorbereitungen der Sängerinnen und Sänger ,denn die beiden vergangenen Wochenenden waren intensiver Probentätigkeit gewidmet. Zunächst fuhr der Männerchor – dann eine Woche später der Frauenchor - am Freitagnachmittag in den Spessart nach Heimbuchenthal und bezogen dort im Hotel Christel ihr Quartier. Nach dem Abendessen stand noch am gleichen Tag die erste Chorprobe auf dem Programm. Über den Samstag verteilt wurden weitere sechs Probenstunden und diverse Stimmbildungseinheiten absolviert. Auch der Sonntagvormittag wurde bis zum Mittagessen für eine weitere Chorprobe genutzt.

Die Proben standen unter der Leitung des Chorleiters Thomas Löffler. Für die Stimmbildungseinheiten wurden mit Martin Winkler, dem Leiter der Musikschule Dreieich sowie dem Bariton Ronny Rickfelder, der Sopranisten Renata Grunwald und der Mezzosopranistin Beate Leisner – alle auch Dozenten der Dreieicher Musikschule – namhafte Unterstützung gewonnen. Alle vier bilden übrigens, zusammen mit dem Chorleiter des Volkschores, Thomas Löffler, die Gesangsgruppe „enCHANTed“, die auch als Gäste auf dem Konzert des Volkchores zu hören sein werden.

Da trotz der konzentrierten Probenarbeit auch die Geselligkeit nicht zu kurz kam, war das Resümee der Sängerinnen und Sänger eindeutig. „Wir haben entscheidende Fortschritte gemacht, es hat wahnsinnig Spaß gemacht – und das machen wir mal wieder“.
Dass die Sängerinnen und Sänger in bester Laune und so motiviert von einem anstrengenden Probenwochenende zurückkamen, lag auch an der guten Bewirtung der Familie Spieler und ihrem Team vom Hotel Christel. Daher bedankten sich beiden Chören auch vor ihrer jeweiligen Abreise mit einem Ständchen bei dem Hotel-Team.

Das Konzert „GeHÖRiges“ findet am Samstag, den 3. Mai 2014 um 19.30 Uhr in der Rodenbachhalle statt.Es wird von den beiden Chorformationen des Volkschor Niederrodenbach und der Gruppe enCHANTed gestaltet. Die Karten zu diesem besonderen Chorereignis sind bei den bekannten Vorverkaufsstellen, Nah und Gut Becker, Reinert-Markt und der Bücherstube Keese erhältlich. Sie kosten dort 10,00 € und an der Abendkasse 12,00 €. Sicher eine gute Investition in einen schönen Abend.
Eh - 31.03.2014

VC-Wandergruppe

Bei schönstem Frühlingswetter mit blauem Himmel und Sonnenschein genossen die Radfahrer die Gründonnerstagstour zum Harressee. Los ging es um 11:00 Uhr mit 8 Sängern in Richtung Hainburg zum Harressee bei Froschhausen. Im „Ristaurante am See“ trafen noch 3 weitere Sänger ein und alle wurden gut bewirtet. Der Rückweg verlief über Klein-Krotzenburg, Richtung Groß-Krotzenburg direkt nach Rodenbach. Insgesamt legten die Radfahrer gute 30 km zurück. Ein Dankeschön geht an Jürgen Schalle, der die Tour angeführt hat. Allen Teilnehmern hat dieser Radwandertag sehr gut gefallen.
Eh - 25.04.2014

Einladung zur Jahreshauptversammlung am 05.Mai 2014

Am Montag, den 05.Mai 2014, findet um 19:00 Uhr in der Rodenbachhalle die diesjährige Jahreshauptversammlung des Volkschors Niederrodenbach e.V. statt. Wir laden hierzu alle Sängerinnen und Sänger sowie alle fördernden Mitglieder herzlich ein. Alle Anträge zur Jahreshauptversammlung sind bitte schriftlich an unseren 1.Vorsitzenden, Herrn Volker Bingel, Kastanienstraße 19b, 63517 Rodenbach zu richten.

Als Tagesordnung sind folgende Punkte vorgesehen:
1. Begrüßung
2. Verlesung des Protokolls der letzten Jahreshauptversammlung vom 15.04.2013
3. Geschäftsbericht
4. Kassenbericht
5. Bericht der Revisoren
6. Entlastung des Vorstands
7. Wahl eines Wahlleiters
8. Wahl eines Revisors
9. Jahresprogramm 2014/2015
10. Verschiedenes

Für eine rege Beteiligung und Ihr/Euer Erscheinen bedanken wir uns im Voraus.
Der Vorstand

So pflegt der Volkschor Traditionen....

Am 30.04.2014 trafen sich aktive Sängerinnen und Sänger mit Familienangehörigen und Freunden um 17:00 Uhr am Bürgerhaus zur alljährlichen „Wanderung in den Mai“, angeführt von Lydia Bormann und Peter Kauffeld. Zunächst ging es ein Stück durch den Ort entlang der Straße „Vorm Stichel“. Von dort aus liefen die wanderfreudigen Sänger mit ihren Gästen auf dem Radweg neben der Oberrodenbacher Straße in die Rodenbacher Wingerte. Auf der gegenüberliegenden Straßenseite konnten zur Freude aller vier Störche beobachtet werden, die in einem frisch gepflügten Feld nach Leckerbissen suchten. Überraschend viele PKWs waren auf dem Weg in die Wingerte unterwegs und die Wandergruppe musste immer wieder zu Seite gehen. Auf dem Anwesen von
Frau Lilienthal gab es eine kurze Rast. Erfrischungen und Gebäck wurden hier angeboten und man genoß die Pause.Nach einem Blick zum Himmel mit den bedrohlich anwachsenden Wolkentürmen wurde recht bald zum Weiterwandern aufgefordert. Sowohl der Männerchor als auch der Frauenchor brachten der Gastgeberin ein kurzes Ständchen als Dankeschön und weiter ging es durch die Wingerte. Erschrocken fuhren einige zusammen, als ein heftiger Donner erschallte. Zum Glück kamen alle trockenen Fußes am „Schützenhaus“ an. Hier duftete es schon nach frisch gegrillten Steaks und Bratwürstchen. Je nach Belieben konnten die Gäste aus verschiedenen Grillmenüs auswählen. Bei leckerem Essen kam es schnell zu angeregten und fröhlichen Gesprächen. Zu den Wanderern kamen noch einige Sangeskollegen mit Angehörigen und Freunden, die aus unterschiedlichen Gründen nicht an der Wanderung teilgenommen haben. Knapp 60 Personen haben sich nach und nach eingefunden. Natürlich kam der Gesang auch nicht kurz und eine kleine Gruppe gab ihr Können zum besten. Erst in den späten Abendstunden brachen die Ersten zum Heimweg auf.
Ein herzliches Dankeschön geht an Lydia Bormann und Peter Kauffeld für die Vorbereitung und Anführung der Wanderung, an Frau Lilienthal für ihre Gastfreundschaft und an den Wirt des „Schützenhauses“ Olaf Müller und sein Team für die Bewirtung.
Eh - 12.05.2014

„GeHÖRiges“ - der Volkschor Niederrodenbach präsentierte
am 03. Mai 2014 sein a'capella-Konzert

Einen abwechslungsreichen, unterhaltsamen Samstagabend gestalteten beide Chorformationen des Volkschors Niederrodenbach e.V. mit einem gelungen Konzert, das in der mit passendem Blumenschmuck dekorierten Rodenbachhalle stattfand. Die Darbietungen des Vokalquintetts „enCHANTed“ rundeten den musikalischen Reigen ab. Nach der Begrüßung der Ehrengäste durch den Vorsitzenden Volker Bingel begann der Männerchor mit dem sakralen ersten Teil des klassisch zweigeteilten Konzerts. Nach dem Wunsch „Domine Pacem“ folgte Anton Bruckners „Trösterin Musik“. Der Vortrag des „Ave Marias“ von Franz Abt wurde durch Soloeinlagen des Chorleiters Thomas Löffler und des Baritons Ronny Rickfelder ergänzt. Neben diesen beiden Solisten gehören Martin Winkler, Renata Grunwald und Beate Leisner dem Vokalquintett „enCHANTed“ an. Martin Winkler leitet die Sängerakademie Dreieich und wird dort von den anderen Akteuren als Dozenten unterstützt. Beide Chöre haben die hervorragend ausgebildeten Solisten in den Stimmbildungswochenenden wenige Wochen zuvor kennen gelernt und sich mit deren Fachwissen auf das Konzert sehr gut vorbereitet.
Die Gesangsgruppe brachte eindrucksvoll und passend emotional die Stücke „Sederunt princeps“, „Der Herr hat seinen Engeln befohlen“, Swing low“ und „Never gonna walk this journey alone“ zu Gehör.
Der Frauenchor griff die Stilrichtung der Gospelmusik auf und trat mit „Heaven, heaven“ und „Somebodys knocking“ auf. Danach kam der Männerchor hinzu und gemeinsam wurde das bekannte Stück „Deep River“ gesungen. Mit großem Applaus zeigte das zahlreich erschienene Publikum seine Begeisterung.
Nach einer kurzen Pause begann der weltliche zweite Teil des Konzerts. Der Frauenchor präsentierte „Jamaica Farewell“, vielen in der Fassung von Harry Belafonte gut bekannt.
Danach folgte „The Rose“ aus dem gleichnamigen Film, angelehnt an die Biografie von Janis Joplin.
Nach diesem Auftritt begeisterte wiederum der Männerchor mit „Only You“ von den Flying Pickets, dem Trinklied „Wer hier mit uns will fröhlich sein“ und dem Sahnestückchen „Mala Moja“. Im Genre „Volkslieder“ angekommen erfreute der Frauenchor mit dem alten aber wohl bekannten Lied „Grün,grün,grün“ die aufmerksamen Zuhörer. Die Gruppe enCHANTed ergänzte mit ihren Interpretationen der Lieder „Wach auf, mein Herzens Schöne“, „Wenn ich ein Vöglein wär“ und „Horch, was kommt von draußen rein“.
Eine fröhliche moderne Fassung des Volksliedes „Muss I denn“ von Horst-Heinrich Baumann brachten beide Chöre schwungvoll zu Gehör. Das Publikum bedankte sich begeistert klatschend. Als Zugabe gab es das Lied „Du, du liegst mir im Herzen“, dessen Strophen abwechselnd vom Chor und den Solisten des Vokalensembles gesungen wurden.
Der Vorsitzende Volker Bingel stellte am Ende des Konzertes fest, das „GehÖRiges“ den
Zuhörern gehörig gut gefallen hat und ein gehörig gutes Konzert mit gehörigem Applaus belohnt wurde. Er bedankte sich für das Kommen der Besucher und lud dazu ein, den Abend bei einem Umtrunk und netten Gesprächen gemütlich ausklingen zu lassen.
Ein Dankeschön geht an die Gärtnerei „Blumen-Strutt“ für die schönen, stimmungsvollen Blumenarrangements. Der Getränkeausschank wurde auch bei dieser Veranstaltung wieder durch die Germania Niederrodenbach unterstützt. Dafür bedankt sich der Volkschor e.V. herzlich. Einer schönen Tradition folgend hat die JSG Rodenbach (die Jugendabteilung beider Rodenbacher Fußballvereine) wieder den Dienst an der Garderobe übernommen. Den Eheleuten Ruth gilt ein Dankeschön, die sich hierfür Zeit genommen haben.
Eh - 20.05.2014

Mit Schirm, Charme und viel Spaß
trotzten unsere Gäste dem reichlichen Nass!

War man bisher beim Vatertagsgrillen vom schönen Wetter verwöhnt, so wartete man mit gemischten Gefühlen sehr gespannt darauf, wie das diesjährige Grillfest bei vorhergesagtem Regen wohl wird. Doch es dauerte nicht lange, da kamen schon die ersten Gäste zum Grillen „bei de Hühner“. Wetterfest gekleidet trafen immer mehr Besucher ein. Im freundlich hergerichteten Gastraum, in der mit Festzeltgarnituren vorbereiteten Garage und unter den großen Schirmen im Garten fanden alle einen Platz, um sich vor dem Regen einigermaßen gut zu schützen. Zur Freude und zum Erstaunen aller, die bei den Vorbereitungen mitgeholfen haben, war auch in diesem Jahr die Anlage sehr gut besucht. Trotz des fortwährenden Regens blieben die Besucher und genossen neben lecker Gegrilltem mit Beilagen nette Gespräche mit Freunden. Gut eingespielte Teams an der Grillstation, der Pommesstation und im Getränkezelt sorgten dafür, dass jede Bestellung schnell ausgeführt wurde. An der Kuchentheke gab es eine große Auswahl der unterschiedlichsten hausgemachten Kuchen und Torten, selbstverständlich mit frischem Kaffee dazu.
Am frühen Abend traten die letzten Gäste den Heimweg an. Zufrieden konnte festgestellt werden, dass dieses Fest auch bei Regen erfolgreich verläuft.
Wir bedanken uns bei unseren Gästen, die so zahlreich erschienen sind! Ein herzliches Dankeschön geht an alle, die vor, während und nach dem Fest dafür gesorgt haben, dass alles reibungslos verläuft! Ein weiteres Dankeschön geht an die Firma Barthmann, den „Reinert“-Markt und an die Gaststätte „Schützenhof“, die uns mit dem nötigen Material, Getränken und Grillgut versorgt haben.
Wir freuen uns schon darauf, wenn es im nächsten Jahr wieder heisst „Auf geht’s zum Vatertagsgrillen 'bei de Hühner'!“
Eh - 23.06.2014

> Bildergalerie

Fronleichnamstour am Donnerstag, den 19.06.2014

Am Feiertag traf sich die Radfahrgruppe des Volkschor zu ihrer allmonatlichen Tour. Wie immer übernahm Jürgen Schalle die Führung und freute sich, dass 11 sportliche Sänger an der Tour teilnahmen. Nach anfänglichen Eintrübungen klarte es auf und die Sonne begleitete die Truppe auf ihrem Weg durch die Bulau mit dem Ziel „Bärensee“. Nach einer gemütlichen Mittagsrast fuhren die Männer am frühen Nachmittag wieder nach Hause. Ingesamt legten sie gute 25 km zurück – ein tolle Leistung am Feiertag!
Eh - 20.05.2014

Einladung zum Weinfest „Rund um den Dalberghof“ am 29.06.2014

Der Gesangverein Tonblüte Albstadt lud zum Weinfest ein. Beide Chorformationen des Volkschors sind dieser Einladung gerne gefolgt und haben das Programm nachmittags mitgestaltet. Die Veranstaltung fand im Freien statt. Da es tagsüber immer wieder Regenschauer gab, war das Improvisationsgeschick aller gefragt. Durch große Schirme vom Regen geschützt, zeigte der Frauenchor seine musikalische Bandbreite mit dem Calypso „ Jamaica Farewell“, dem Volkslied „Grün, grün,grün“ und dem Gospel „ Somebody's knocking at your door“. Das Publikum freute sich über die Darbietungen und bedankte sich mit Applaus. Nun kam der Männerchor mit dem Song „Only You“ von den Flying Picketts, dem einladenden Trinklied „Wer hier mit uns will fröhlich sein“ und der beliebten kroatischen Weise „Mala Moja“. Letzteres wurde mit überragendem Beifall belohnt. Zuletzt sorgten beide Chöre mit der modernen fröhlichen Fassung von „Muss I denn“ für gute Stimmung bei den Zuhörern.
Eh - 16.07.2014

Sommer, Sonne, Fahrrad fahren

Am Donnerstag, den 17.07.2014, trafen sich zur gewohnten Zeit 12 Radfahrbegeisterte.
Bei sommerlichen Temperaturen und strahelnd blauem Himmel starteten sie in Richtung Kälberau, die Jürgen Schalle ausgewählt hatte. Die Wandergruppe fand im nahe gelegenen Wald schnell Abkühlung. Im Schatten der Bäume und mit ein wenig Fahrtwind ist ein heißer Sommertag gut zu ertragen. Im „Grünen Baum“ kehrten die Radfahrer ein und stärkten sich. Auf dem Rückweg fuhren sie am Forellenhof ,Schloss Emmerichshofen und dem Forstamt Wofgang vorbei. Auch diese Tour hat allen Beteiligten wieder viel Freude bereitet.

Währen der Sommerpause findet die nächste Radtour am 21.August 2014 statt. Informationen gibt es wie immer rechtzeitig vorher.
Eh - 20.09.2014

Mit Kimme und Korn Herkules getroffen.....

Der Sommer zeigte sich von seiner schönsten Seite, als 34 Sängerinnen am 19.Juli 2014 morgens zum alljährlichen Frauenausflug aufbrachen in Richtung Rotenburg an der Fulda. Nach einem kurzen Halt an der Raststätte trafen sie gut gelaunt am gemtlichen Anglerheim Storchensee in Rotenburg ein. Hier wurden sie mit einem reichhaltigen und liebevoll dekorierten Frühstücksbuffet bewirtet. Nachdem sich alle gestärkt hatten, genossen sie die anheimelnde Umgebung rund um das Anglerheim bei angeregten Gesprächen. Um die Mittagszeit stand das nächste Highlight auf dem Programm: An der nahegelegene Anlegestelle betraten die Sängerinnen ein überdachtes Floß. Mit viel Spaß und Gesang und gelegentlichen Hinweisen auf die Umgebung durch den Floßführer genossen sie die etwa einstündige Fahrt auf der Fulda.

Nach der Floßfahrt hieß es „einchecken“ und so bezogen die Frauen die hellen und freundlich eingerichteten Zimmer des „Posthotel“ Rotenburg. Der Nachmittag stand zur freien Verfügung. Die Altstadt mit den malerischen Fachwerkbauten und dem Schloss wurde erkundet, es gab Erfrischungen im Café und Biergärten luden zum Verweilen ein.

Für den Abend war im Vorfeld das Schützenhaus gebucht und ein paar Schützen des Schützenvereins Rotenburg a.d.F 1898 hießen die Sängerinnen willkommen. Mit Anekdoten und Witzen unterhielten die Schützen ihre Gäste während des Abendessens. Danach stand ein Schießwettbewerb auf dem Programm. Abwechselnd wurden die Damen jeweils zu dritt in die Geheimnisse des Zielens und Schießens mit einem 22er Kleinkaliber auf eine Distanz von 50 m eingeweiht. Die übrigen verbrachten die Zeit mit netten Gesprächen, viel Gesang und Spaß. Je näher das Ende des Wettbewerbs rückte, umso größer wurde die Spannung, wer wie gut getroffen hat – und ob überhaupt getroffen wurde. In einer sehr unterhaltsamen und lustigen Siegerehrung erhielten alle Teilnehmerinnen ihren Preis. Zur Überraschung und Freude aller bewies Trudi die ruhigste Hand und den sichersten Blick und wurde Schützenkönigin.

Am nächsten Morgen trafen sich die Sängerinnen ausgeruht zum Frühstück im Hotel. Auch hier genossen sie ein tolles Frühstücksbuffet, das keine Wünsche offen ließ. Nach dem Auschecken ging die Fahrt weiter nach Kassel-Wilhelmshöhe zum Herkules-Denkmal. Hier gab es verschiedene Möglichkeiten, das UNESCO-Weltkulturerbe zu erkunden. Um Punkt 14:30 Uhr trafen sich alle Besucher, um die berühmten Wasserspiele mit zu erleben. Unterhalb des Herkules-Denkmals kann man mit dem Wasser den Bergpark hinunter zum Fontänenteich laufen. Auf dem Weg dorthin gibt es mehrere Stationen, an denen die Architektur in Verbindung mit Wasserläufen und Wasserfällen bestaunt werden kann. Den Abschluss bildet eine Fontäne im Teich, bei der das Wasser über 50 m hoch steigt. An diesem Tag war es bedeckt und so konnte der Ausflug bei angenehmen Temperaturen genossen werden .Außerdem fand im Bergpark Wilhelmshöhe ein Chorfestival mit 50 Chören des mitteldeutschen Sängerbundes statt. Am Ende des Festivals trafen sich die meisten Aktiven zu einem abschließenden „Gloria“ - der Frauenchor nahm es augenzwinkernd als Ständchen an.

Nach diesem beeindruckenden Nachmittag war es Zeit für das Abendessen, das in Kassels „Salzburger Stuben“ tags zuvor bereits bestellt wurde. Gegen 20:00 Uhr konnten die Sängerinnen den Heimweg antreten. Ein schöner und abwechslungsreicher Frauenausflug neigte sich dem Ende. Ein herzliches Dankeschön geht an alle, die diese Fahrt organisiert haben.
Eh - 20.09.2014

> Bildergalerie

Letzte Gesangstunde in Peters romantischem Hof

Einer schönen Tradition folgend trafen sich die Aktiven am 28.07.2014 zur letzten Singstunde vor der Sommerpause zum geselligen Beisammensein. Obwohl er gesundheitlich angeschlagen war, ließ Peter es sich nicht nehmen, seinen romantischen Hof zur Verfügung zu stellen. Der Vorsitzende Volker Bingel fasste kurz die wesentlichen Ereignisse des vergangenen halben Jahres zusammen und gab einen Ausblick aut die kommenden Monate. Besonders hob er die neue und interessante Chorliteratur für alle Chorformationen hervor. Anschließend bruzzelten die Grillmeister leckere Steaks und Thüringer Bratwürstchen. Das vielseitig bestückte Büffet bot hierzu die passenden Beilagen. Später kamen noch diverse Cremes, Kuchen und Kleingebäck hinzu. Bei warmen sommerlichem Temperaturen genossen die Sängerinnen und Sänger vergnügliche Stunden. Regina Hüttig nutze diesen schönen Abend, um sich im Namen des Volkschor von Monika Rumpel zu verabschieden. Viele Jahre hat sie sich für den Verein engagiert und war nicht nur auf der Bühne immer zur Stelle, wenn Hilfe nötig war. Aus beruflichen Gründen zieht sie es Richtung Schweiz.
Liebe Monika, wir wünschen Dir für Deine Zukunft und besonders für Deinen beruflichen Werdegang viel Glück und Erfolg! Wir freuen uns über jeden Deiner Besuche!

Lieber Peter, herzlichen Dank dafür, dass Du Deinen Hof wieder zur Verfügung gestellt hast. Wir wünschen Dir gute Besserung und dass Du bald wieder fit bist!

Liebe Sängerinnen und Sänger, vielen Dank an Euch, dass Ihr zum Gelingen des Abends beigetragen habt!
Eh - 20.09.2014

Freundschaftssingen anlässlich der Oberrodenbacher Kerb

Am Sonntag, den 03.August 2014, trafen sich beide Chorformationen des Volkschors zum Freundschaftssingen in Oberrrodenbach anlässlich der traditionellen Kerb der Sängervereinigung Oberrodenbach. Bedingt durch die Urlaubszeit und Sommerpause traten die Chöre diesmal in kleinerer Besetzung auf. Zunächst nahm der Männerchor Aufstellung und brachte das „Morgenlied“, den Barbershop-Song „My Lord – what a morning“, und das Trinklied „Ihr Freunde schenkt ein“ zu Gehör. Zuletzt durfte natürlich das Sahnestückchen „Mala Moja“ nicht fehlen. Mit viel Beifall wurden die Sänger von den Gästen belohnt.

Danach trat der Frauenchor auf mit dem Spiritual „Heaven, heaven“, gefolgt vom Volkslied „Grün, grün, grün“ und dem Calypso „Jamaica Farewell“. Auch hier sparten die Gäste nicht mit Applaus.
Eh - 20.09.2014

Keine besonderen Vorkommnisse....

...gibt es zu berichten vom Ausflug der Radfahrer am 21.08.2014. Am Bürgerhaus trafen sich diesmal 8 Radfahrer zur Tour nach Seligenstadt. Zunächst fuhren sie Richtung Großkrotzenburg, um dann den Main über die Schleuse zu überqueren. Nach einem kurzen Weg am Main entlang trafen die Radfahrer auf dem Marktplatz in Seligenstadt ein. Schnell fand die diesmal kleine Gruppe ein geeignetes Lokal und genoss die Mittagsrast. Nach einem Stopp beim „Eis-Kaiser“ traten sie den Rückweg über die Fähre auf der anderen Mainseite an. Bei angenehmen Temperaturen und Sonnenschein legten die fahrenden Sänger eine Strecke von etwa 32 km zurück.
Eh - 20.09.2014

Radtour zum „Blauen Taube“ der VC-Wandergruppe

Am Donnerstag, den 18.09.2014, trafen sich 11 Radfahrer zur monatlichen Radtour des Volkschors. Unter der Leitung von Jürgen Schalle fuhren sie durch die Bulau und über Erlensee/Rückingen nach Langenselbold zur „Blauen Taube“. Dort gesellten sich noch 5 Sänger dazu. Nach einer stärkenden Mittagsrast verbunden mit angeregten Gesprächen wurde der direkte Heimweg angetreten. Das schöne Wetter hat gepasst, die Stimmung war gut und somit war der Radausflug wieder einmal eine gelungene Sache.
Eh - 20.09.2014

Frauenchor Teutonia 1910 Bernbach e.V. feiert 5jähriges Jubiläum mit „Bewegtem Singen“

Am Samstag, den 27.09.2014, folgte der Frauenchor der Einladung anlässlich dieses Jubiläums. Zu Beginn der Feierlichkeiten sang der Bernbacher Frauenchor in der Kirche. Danach ging es zur Freigerichthalle nach Altenmittlau. Unterwegs gab es verschiedene Stationen, an denen die eingeladenen Chöre die Gäste mit ihren Liedern unterhielten. Die Sängerinnen des Frauenchors zeigten mit den Liedvorträgen „Grün, grün,grün“, „Jamaica Farewell“ und „Somebody's knocking“ ihr gesangliches Können. Sie wurden vom umstehenden Publikum mit viel Applaus belohnt. In der Freigerichthalle fand das „Bewegte Singen“ seinen Abschluss. Es war eine gelungene Veranstaltung, bei der neben der gut organisierten Weinverkostung auch bestens für das leiblich Wohl gesorgt wurde.
Eh - 20.09.2014

Die Volkschor Männer bei den Nibelungen in Worms

Im September starteten die Volkschor-Sänger (30 Männer) bei gutem Herbstwetter um 07.00 Uhr gen Süden. Die Fahrt verlief zunächst flott über die Autobahn direkt nach Worms zu unserem Dom-Hotel, wo wir direkt mit einem guten Frühstück begrüßt wurden. Frisch gestärkt machten wir danach unter der ortskundigen Leitung von Herrn Taxis einen Rundgang durch die Stadt Worms mit Besuch des imposanten Doms, des jüdischen Friedhofs, des großen Lutherdenkmals und Besuch weiterer schönen Sehenswürdigkeiten.

Danach lösten wir uns in einzelne Gruppen auf und besuchten mehrheitlich das bekannte „Backfischfest“, d.h. ein großer Jahrmarkt direkt am Rhein gelegen. Ein Versuch, den Goldschatz der Nibelungen zu entdecken, verlief leider erfolglos.

Am Abend fuhr man dann in ein nahe gelegenes romantisches Weingut, wo man sich, begleitet von einer ausgedehnten Weinprobe, eine zünftige „Rheinhessische kalten Platte“ munden ließ.
Zu etwas fortgeschrittener Stunde erklangen in fröhlicher Runde die Rodenbacher Moritaten und lustige Weinlieder. Bei der Rückkehr in unser Hotel teilte sich die Männergesellschaft auf in „Schläfer“ und „Feierbiester“.

Der nächste Tag begann mit einem sehr guten Frühstück und gegen 11 Uhr ging es zunächst mit dem Bus nach dem schönen Weinstädtchen Oppenheim. Hier kehrten wir in das Rustikale „Restaurant Völker“ ein. Bei gutem Wein und einem typischen Pfälzer Spezialitäten-Menü wurde das leibliche Wohl gepflegt. Danach ging es unter der Führung des Wirtes in die unterirdischen Katakomben von Oppenheim, d.h. die im Mittelalter als Zufluchtsstätten gegrabenen Gewölbe wurden in der Neuzeit zu Weinkellern, Kirche und kleinem Konzertsaal ausgebaut. In der „Gewölbekirche“ ließen wir unsere Stimmen erklingen, ein toller Sound.

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge musste dann den Heimweg angetreten werden.
Gegen 15.00 Uhr fuhr man leicht beschwingt in Richtung Heimat. Ein schöner und harmonischer Ausflug fand gegen 17.00 Uhr seinen Abschluss in Rodenbach.

Zum Schluss sagen alle Teilnehmer den Organisatoren Karl-Heinz, Waldemar, Heinz und nicht zuletzt unserem Stadtführer, nochmals „Vielen Dank!“, für diese hervorragend organisierte Tour.
Krue - 26.11.2014

Erlebnisführung durch Büdingen mit
„Stöckelschuh und Koppstaaplaster“

Gut gelaunt und voller Erwartung trafen sich 21 Sängerinnen am 25.Oktober 2014 nachmittags in Büdingen zur Erlebnisführung „Stöckelschuh und Koppstaaplaster“. Am Marktplatz wartete Anneliese Unger, eine Kirchenchorleiterin aus Lauscha, auf Emma, die Frau des Vorsitzenden des Büdinger Männerchors. Gekleidet in einen Pelzmantel wie „die Nitribitt“ und mit bunter Badehaube (ein vermeintlicher Hut als letzte Schrei der Pariser Mode) erschien Emma. Da sie auf dem Weg an die „Rivera“ war, hätte sie für eine Stadtführung ja gar keine Zeit. Nach kurzen Hin und Her ließ sich sich doch darauf ein und schleppte Anneliese mit großem Gemoser in Pumps über das Kopfsteinpflaster der Büdinger Altstadt. Viel Historisches wusste sie nicht zu berichten, dafür umso mehr amüsante Geschichten. So blieb denn auch die Frage offen, ob die Kratzspuren an der Stadtkirche vom Krallenwetzen des Drachens, vom stumpf Scheuern der Ritterschwerter oder vom Kräuter Reiben der Frauen entstanden sind. Allerdings sei die Kirche so schön, dass „Gratze Kelly“hier hätte auch heiraten können. Emma posierte am Sandstein wie „Ridda Haiwort“ und schwärmte von „Tirone Powers“ (Rita Hayworth und Tyrone Powers). Anfangs zeigten beide Damen mit spitzer Zunge, dass sie sich gar nicht leiden konnten. Nachdem beide bei einer Pause eine „Gloria“ rauchten und Anneliese ihre Christbaum-kugel aus Lauscha als Gastgeschenk überreichte und erklärte, dass sie einen Mann aus dem Westen suchte, wurden sie versöhnlicher. Emma berichtete stolz, das sie dabei gewesen sei bei der Krönung der „Lisbett“ und dem „Wunder von Bern“ - daheim am eigenen Fernsehgerät. Mit den passenden DDR-Dessous verriet Anneliese einige Tricks, wie sie „drüben“ den Mann verführten. Unruhig wollte sich Emma nun verabschieden, da sie noch ein Date hatte. Natürlich folgten ihr alle und wurden Zeuge, als Elvis Presley ihr im Park das Ständchen „Are you lonesome tonight“ brachte. Gerührt führte Emma nun die Frauen weiter durch die Altstadt. Vorbei am Metzgermuseum wurden Hits der 50er gesungen, wie „Schön war die Zeit“, „Oh, mein Papa“ und „Lili Marleen“ an der alten Laterne. Am Ende der Führung fanden sich die Sängerinnen im 50er-Jahre-Museum ein, wo ein Ober schon mit frischem Kaffee und Schuhsohlen (Blätterteiggebäck) wartete. Nachdem Anneliese kurz berichtete, weshalb sie keine Familienangehörigen mehr habe, wurde sie kurzerhand von Emma „adoptiert“. In den zwischenzeitlich im Museum erschienene Elvis sah „Muddi Emma“ den richtigen Mann. Anneliese wurde in den vielversprechenden Namen „Prischilla“ umbenannt und alle Anwesenden erlebten zum Abschluss das erste zaghafte Treffen von Elvis und Prischilla mit.

Die beiden Akteurinnen der etwa einstündigen Führung stellten sich vor und luden zum Verweilen im Museum ein. Die Sängerinnen machten ausgiebig Gebrauch davon. Liebevoll hergerichtet fand man sich in den Zimmern einer Wohnung wieder, eingerichtet im Stil der 50er Jahre. Sogar ein Jugendzimmer von Cornelia Froboess gab es zu bestaunen. Schöne Erinnerungen wurden wach beim Rundgang durch die Räume. Nicht nur die Einrichtung sondern auch das „Innenleben“ der Schränke durfte in Augenschein genommen werden.

Nach dem Besuch des Museums trafen sich die Sängerinnen in der „Bleffe“ wieder. Bei angeregten Gesprächen und gut bewirtet klang der schöne Tag aus. Ein herzliches Dankeschön gilt den Organisatorinnen der Führung, die allen viel Freude und Spaß gebracht hat.
Eh - 17.10.2014

> Bildergalerie

Die VC-Wandergruppe unterwegs in der Rodenbacher „Aar“

Bei angenehmem Novemberwetter trafen sich 7 wanderfreudige Sänger, um in einem schönen, ausgedehnten Bogen durch die spätherbstliche Rodenbacher „Aar“ zu wandern. Dass Bewegung an der frischen Luft hungrig macht, ist allseits bekannt. So kehrten die Wanderer dann in „Artemis Palace“ zur Mittagsrast ein. Zu ihnen gesellten sich noch zwei weitere Sänger und gemeinsam genossen sie bei angeregten Diskussionen über die große und kleine Politik die gute Bewirtung. Zum frühen Nachmittag klang der erste Wandertag „zu Fuß“ gemütlich aus.
Eh - 26.11.2014

Weihnachtsfeier des VDK

Am Freitag, den 05.12.2014, gestaltete der Frauenchor den adventlichen Nachmittag mit. Mit den Liedbeiträgen „Es ist für uns eine Zeit angekommen“, „In dulcio jubilo“ und „Sind die Lichter angezündet“ erfreuten die Sängerinnen die zahlreich erschienenen Gäste. Zwischen den Liedern las Regina Hüttig noch Gedichte vor. Zum Abschluss sangen der Frauenchor und die Anwesenden gemeinsam „Oh, du fröhliche“.
Eh - 09.01.2015

Schöne Stunden beim Familienabend....

verbrachten die aktiven Sängerinnen und Sänger mit ihren Gästen am 30.November 2014 in der Rodenbachhalle. Neben den Jubilaren für langjährige Mitgliedschaft konnte der Vizepräsident des hessischen Chorverbandes, Rudi Kretschmer, begrüßt werden. Zwei besondere Ehrungen gab es mit Karl Peter und Reinhard Hopp. Für 60 Jahre wurde Karl Peter geehrt, der sich– oft gemeinsam mit seinem Bruder – sehr stark im Verein engagiert und immer wieder bei vereinsinternen Veranstaltungen für frischen Schwung sorgt und zum Mitsingen animiert. Der Ehrenvorsitzende Reinhard Hopp wurde für 50 Jahre geehrt. In seiner langen Zugehörigkeit hat er als erster und zweiter Vorsitzender, Vorstandsmitglied und engagierter Sänger sehr zum guten Ruf und dem Vorankommen des Vereins beigetragen.

Für 60 Jahre Zugehörigkeit konnte Karlheinz Ruth , für 50 Jahre Mitgliedschaft konnten Dieter Rühle und Robert Weitzel und für 40 Jahre Mitgliedschaft konnten Andreas Reinhard und Lothar Baumann geehrt werden.

Der Vorsitzende Volker Bingel fasste die besonderen Ereignisse des vergangenen Jahres zusammen und hob das erfolgreiche Konzert im Mai hervor. Neben verschiedenen Auftritten beider Chorformationen bei befreundeten Vereinen in Albstadt, Oberrodenbach und Bernbach kam auch der gesellige Teil mit Wanderung in den Mai, närrischer Singstunde, Grillfest „bei de Hühner“ und den letzten Singstunden vor der Winter- und Sommerpause nicht zu kurz.

Im Anschluss gab Volker Bingel einen kurzen Ausblick auf die kommenden Aktionen. Neben einer Migliederwerbung für den Männerchor, den Vorbereitungen und der Durchführung der 990-Jahr-Feier der Gemeinde Rodenbach mit aktiver Beteiligung der Volkschors ist ein Vereinsausflug nach Südmähren geplant.

Am Ende bedankte sich Volker Bingel beim Chorleiter Thomas Löffler für dessen Arbeit und besonderes Engagement mit beiden Chorformationen.

Der Frauenchor und der Männerchor erfreute die Gäste mit verschiedenen Chorstücken und für die musikalische Unterhaltung nach dem Büffet und dem offiziellen Teil war Rolf Hellwig zuständig.
Eh - 09.01.2015

Letzte Singstunde vor der Winterpause

Am Montag, den 15.12.2014, trafen sich die Sängerinnen und Sänger traditionell zur letzten gemeinsamen Singstunde im Jahr 2014. Nach ein paar einleitenden Worten vom Vorsitzenden Volker Bingel und dem Chorleiter Thomas Löffler wurde das Büffet eröffnet. Feinen Leberkäse mit diversen Salaten und später einige Nachspeisen konnten sich die Anwesenden munden lassen. Gesangliche Darbietungen beider Chöre, ein kleiner Sketch und ein Gedichtvortrag sowie das „Schrottwichteln“ bildeten das kleine spontane Programm an diesem Abend. Zu später Stunde traten die letzten nach einem vergüglichen Abend den Heimweg an.
Eh - 09.01.2015

Wanderschuh' und Gänsebraten

Am Donnerstag, den 18.12.2014, tragen sich 10 Sänger regenfest gekleidet und mit Schirmen bewaffnet zu einer Wandertour auf den befestigten Wegen durch die Rodenbacher Bulau, wieder angeführt von Jürgen Schalle. Zur Mittagsrast kehrten sie in die Gaststätte „Schützenhof“ ein und trafen auf 9 weitere Sänger, die aus verschiedenen Gründen nicht mitlaufen konnten. Auf alle warteten schon schmackhaft zubereitete Gänsekeulen mit Beilagen. Wer mochte, konnte natürlich auch a la carte bestellen. Am frühen Nachmittag endete das gesellige Beisammensein.
Eh - 09.01.2015

Weihnachtsmarkt in Peters romantischem Innenhof

Am Samstag, den 20.12.2014, fand der letzte Auftritt des Frauenchors im Jahr 2014 statt. Gerne sind sie der Einladung in Peters romantischen Innenhof gefolgt. Die anwesenden Besucher lauschten den Liedvorträgen  "Es ist für uns eine Zeit angekommen"  "Sind die Lichter angezündet" und "Senora Dona Maria". Die Vizedirigentin Jutta Distler lud zum Mitsingen ein, als auf besonderen Wunsch das alte Weihnachtslied "Stille Nacht" angestimmt wurde.
Eh - 09.02.2015

> Weihnachtsmarkt im romantischen Hof
> Wanderschuh' und Gänsebraten
> Letzte Singstunde vor der Winterpause
> Schöne Stunden beim Familienabend
> Weihnachtsfeier des VDK
> Die VC-Wandergruppe unterwegs in der Rodenbacher "Aar"
> Erlebnisführung durch Büdingen mit "Stöckelschuh und Koppstaaplaster"
> Die Volkschor Männer bei den Nibelungen in Worms
> Frauenchor Teutonia 1910 Bernbach e.V. feiert 5jähriges Jubiläum mit "Bewegtem Singen"
> Radtour zur "Blauen Taube" der VC-Wandergruppe
> Keine besonderen Vorkommnisse...
> Freundschaftssingen anlässlich der Oberrodenbacher Kerb
> Letzte Gesangstunde in Peters romanitschem Hof
> Mit Kimme und Korn Herkules getroffen
> Sommer, Sonne, Fahrrad fahren
> Einladung zum Weinfest "Rund um den Dalberghof" am 29.06.2014
> Fronleichnamstour am Donnerstag, 19.06.2014
> Mit Schirm, Charme und viel Spaß trotzten unsere Gäste dem reichlichen Nass!
> "GeHÖRiges" - der Volkschor Niederrodenbach präsentierte am
   03. Mai 2014 sein a'capella-Konzert

> So pflegt der Volkschor Traditionen
> Einladung zur Jahreshauptversammlung am 05. Mai 2014
> VC Wandergruppe
> Rodenbacher Volkschor bereitet ein "a'capella-Konzert" vor
> Radtour zum Frühlingsanfang - garniert mit kleinen Extras
> Ton für Ton ein Narr - der Volkschor feiert die 5. Jahreszeit!
> Das Wandern ist des Sängers Lust...
> VC-Wandergruppe Männer

4 Rückblick 2015
4 Rückblick 2016
© 2018  Volkschor Niederrodenbach