Startseite
Die Chöre
Termine
Vorstand
Rückblick
Literatur
Chronik
Satzung
Aktuelles
Kontakt
Satzung
Impressum
Kontakt
Datenschutz
Vorwort

Der Volkschor entstand aus der Verbindung zweier Niederrodenbacher Traditionsvereine. Dies waren der 1887 gegründete Gesangverein „Sängerlust“ und der 1920 gegründete Gesangverein „Vorwärts“

Nach Ende des zweiten Weltkrieges wurden 1946 innerhalb der Kultur- und Sportgemeinschaft beide Vereine unter dem Namen „Volkschor Sängerlust Vorwärts“ zusammengeschlossen.

In der Öffentlichkeit setzte sich immer mehr eine Kurzform dieses Namens durch. Der Chor wurde unter als „Volkschor Niederrodenbach“ über die Gemeindegrenzen von Rodenbach hinaus ein Begriff. Dem folgend wurde 1999 eine Namensänderung beschlossen.

Im Jahre 2002 gründete der Verein, zusätzlich zu dem bestehenden Männerchor einen Frauenchor.

§ 1 - Name, Sitz, Geschäftsjahr

Der Verein führt den Namen

          „Volkschor Niederrodenbach e. V.“

und ist unter diesem Namen im Vereinsregister beim Amtsgericht Hanau eingetragen. Der Verein hat seinen Sitz in Rodenbach (Main-Kinzig-Kreis). Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

Der Zweck des Vereins ist die Förderung der Kunst und Kultur und die Pflege des Chorgesangs. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnittes „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.
Der Verein ist selbstlos tätig und verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Interessen.

§ 2 - Zweck des Vereins

Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus den Mitteln des Vereins.
Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd ist, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütung begünstigt werden.

§ 3 - Mittelverwendung
§ 4 - Erwerb der Mitgliedschaft

Jede natürliche und juristische Person kann Mitglied des Vereins werden.
Die Aufnahme neuer Mitglieder erfolgt auf Beschluss des Vorstandes.
Die Aufnahme muss schriftlich beantragt werden.

Gegen einen negativen Beschluss kann Beschwerde eingelegt werden. Über die Beschwerde entscheidet die nächstfolgende Mitgliederversammlung mit einfacher Mehrheit.
Die Mitgliedschaft kann fördernder oder aktiver Art sein.

Die Mitgliedschaft endet mit dem Tod des Mitgliedes oder bei einer juristischen Person mit deren Auflösung.

Ein freiwilliger Austritt kann jederzeit zum Ende des Kalenderjahres durch schriftliche Erklärung gegenüber dem Vorstand erfolgen.

Die Mitgliedschaft endet am Ende eines Kalenderjahres, wenn der Mitgliedsbeitrag zwei Jahre in Folge nicht gezahlt wurden.

Ein Mitglied kann aus dem Verein ausgeschlossen werden, wenn es mit seinem Verhalten grob gegen die Vereinsinteressen verstößt. Über den Ausschluss beschließt die Mitgliederversammlung mit Zweidrittel-Mehrheit der abgegebenen Stimmen.

§ 5 - Beendigung der Mitgliedschaft

Die Höhe des Jahresbeitrages wird von der Mitgliederversammlung festgelegt. Die Zahlungsweise ist halbjährlich oder jährlich über Bankeinzug.

§ 6 - Mitgliedsbeitrag

Organe des Vereins sind:

·

der Vorstand,

·

der erweiterte Vorstand,

·

die Mitgliederversammlung.
§ 7 - Organe des Vereins

Der Vorstand besteht aus:

·

dem/der ersten Vorsitzenden,

·

dem/der zweiten Vorsitzenden,

·

dem/der ersten Kassierer/in,

·

dem/der zweiten Kassierer/in,

·

dem/der Schriftführer/in,

·

dem/der Pressewart/in,

·

der Sprecherin des Frauenchors,

·

der stellv. Sprecherin des Frauenchors,

·

dem Sprecher des Männerchors,

·

dem stellv. Sprecher des Männerchors,

·

zusätzlich kann auf Vorschlag des Vorstandes bis zu drei Beisitzer/innen als ordentliches

Mitglied in den Vorstand gewählt werden.


Vertretungsberechtigt im Sinne des § 26 BGB ist

·

der erste Vorsitzende,

·

der zweite Vorsitzende,

·

der erste Kassierer.

Jeder ist alleine vertretungsberechtigt.

Der erweiterte Vorstand besteht aus:

·

dem Vorstand,

·

den übrigen Vertreterinnen des Frauenchors,

·

den übrigen Vertretern des Männerchors,

·

drei Vertretern der fördernden Mitglieder.


Der gesamte Vorstand wird von der Mitgliederversammlung auf die Dauer von zwei Jahren gewählt.

§ 8 - Vorstand

Die Vertretung des Frauenchors besteht aus:

·

der Sprecherin,

·

der stellv. Sprecherin,

·

den weiblichen Mitgliedern des Organisationsausschusses,

·

zwei Vizedirigentinnen,

·

zwei Notenwartinnen.
§ 9 - Vertretung des Frauenchors

Die Vertretung des Männerchors besteht aus:

·

dem Sprecher,

·

dem stellv. Sprecher,

·

den männlichen Mitgliedern des Organisationsausschusses,

·

zwei Vizedirigenten,

·

zwei Notenwarten.
§ 10 - Vertretung des Männerchors
§ 11 - Organisationsausschuss

Der Organisationsausschuss hat die Aufgabe den Vorstand bei der Planung und der Durchführung der Vereinsaktivitäten zu unterstützen.

Er besteht aus:

·

dem Sprecher des Männerchors,

·

der Sprecherin des Frauenchors ,

·

dem stellv. Sprecher des Männerchors,

·

der stellv. Sprecherin des Frauenchors,

·

4 weitere Vertretern des Männerchors,

·

4 weitere Vertreterinnen des Frauenchors.

Die ordentliche Mitgliederversammlung findet jährlich einmal statt.
Darüber hinaus muss eine Mitgliederversammlung einberufen werden, wenn es im Interesse der Vereins erforderlich ist oder wenn die Einberufung von einem Fünftel der Mitglieder unter Angabe der Gründe schriftlich verlangt wird.

Jede Mitgliederversammlung wird vom Vorstand, unter Einhaltung einer Frist von 10 Tagen im amtlichen Mitteilungsblatt der Gemeinde Rodenbach (Rodenbachkurier) einberufen. Dabei ist die vorgesehene Tagesordnung mitzuteilen.

Eine Ergänzung der vom Vorstand festgelegten Tagesordnung kann von der Versammlung durch einfache Mehrheit beschlossen werden. Dies gilt jedoch nicht für Satzungsänderungen, Abwahl von Vorstandsmitgliedern und Vereinsauflösung.

§ 12 - Mitgliederversammlung

Die Rechnungsprüfung wird von drei Kassenrevisoren/ innen durchgeführt. Die Mitgliederversammlung wählt jährlich eine/n Kassenrevisor/in für die Dauer von drei Jahren. Eine direkte Wiederwahl ist nicht möglich.

§ 14 - Rechnungsprüfung

Die Versammlung wird vom ersten Vorsitzenden, bei seiner Verhinderung vom zweiten Vorsitzenden oder einem anderen Vorstandsmitglied geleitet.

Bei Wahlen kann die Versammlungsleitung für die Dauer des Wahlgangs und der vorhergehenden Aussprache einem Wahlleiter übertragen werden.

In der Mitgliederversammlung ist jedes anwesende Mitglied stimmberechtigt. Ein Stellvertretung ist nicht zulässig. Beschlussfähig ist jede ordnungsgemäß einberufene Mitgliederversammlung, unabhängig von der Anzahl der erschienen Mitglieder. Soweit die Satzung nichts anderes bestimmt, entscheidet bei der Beschlussfassung die einfache Mehrheit der abgegebenen Stimmen.
Die Art der Abstimmung wird von Versammlungsleiter festgelegt.
Die Abstimmung muss jedoch geheim stattfinden, wenn ein Fünftel der anwesenden Mitglieder dies beantragt.
Über den Verlauf der Mitgliederversammlung ist ein Protokoll zu führen. Das Protokoll ist vom Versammlungsleiter und dem Protokollführer zu unterzeichnen.

§ 15 - Beschlussfassung der Mitgliederversammlung

Zu einer Änderung der Satzung bedarf es der Mehrheit von drei Viertel der abgegebenen Stimmen.

§ 16 - Satzungsänderung

Personen, welche sich um den Verein besonders Verdienste erworben haben, können durch Beschluss des Vorstandes zu Ehrenmitgliedern ernannt werden.
Die Mitgliederversammlung kann Vorschläge unterbreiten.

§ 17 - Ehrenmitgliedschaft
§ 18 - Vereinsauflösung

Über die Auflösung des Vereins entscheidet die Mitgliederversammlung mit einer Mehrheit von neun Zehntel der abgegebenen Stimmen.
Bei der Auflösung des Vereins ist das Vermögen zu steuerbegünstigten Zwecken zu verwenden.
Beschlüsse über die Verwendung des Vermögens dürfen erst nach Einwilligung des zuständigen Finanzamtes ausgeführt werden.

Rodenbach, 02. April 2012

Die Vereinsämter werden grundsätzlich ehrenamtlich ausgeübt, soweit diese Satzung nichts anders bestimmt.

Es besteht ein Aufwendungsersatzanspruch nach § 670 BGB. Die Tätigkeit im Vorstand kann im Rahmen der steuerlichen Möglichkeiten mit Aufwandspauschalen vergütet werden.

§ 13 - Vergütung von Vorstandsmitgliedern, Aufwendungsersatz
© 2018  Volkschor Niederrodenbach